Blogparade| Starke Frauen

Starke Frauen

Hallo Ihr Lieben,

Man könnte meinen, dass wir FRAUEN in der heutigen Zeit, den Männern ebenbürtig sind. Aber dass es immer noch einen Gesetz für Gleichberechtigung bedarf, sagt eigentlich alles aus. Unsere Welt und unsere Geschichte hatte schon viele starke Frauen hervorgebracht. Um diese STARKE FRAUEN geht es in dieser BLOGPARADE.

Gemeinsam mit dem Verlag Ars Edition wollen Blogger den Frauen eine Bühne bieten, in dem sie Frauen huldigen, die in ihren Augen stark sind. Dabei ist es völlig wurscht, ob es berühmte Persönlichkeiten wie Florence Nightingale, Johanna von Orleans oder auch Emma Watson sind, die die meisten von euch in der Rolle der Zauberin und besten Freundin Harry Potters kennen. Oder eben Frauen sind, die uns im tagtäglichen Leben begegnen. Sie alle sind STARKE FRAUEN, die sich in ihrer Zeit für die Rechte und GLEICHBERECHTIGUNG der Frau einsetzen oder es schaffen, den Alltag unter erschwerten Bedingungen zu meistern

Ich möchte in meinem Beitrag keine berühmte Persönlichkeit feiern. Ich möchte von einer erzählen, die mir sofort in den Kopf gekommen ist, als ich die E-Mail von Ars Edition las. Vielleicht wird mein Beitrag in den Augen einiger ( oder vielleicht auch vielen) totaler Quatsch sein. Für mich jedoch, ist es ein Weg, die Frau zu ehren, die sich aufgrund von Krankheit durch den Alltag kämpft bzw. kämpfte.

Diese Frau ist nämlich meine SCHWIEGERMUTTER. Sie bzw. ihr Tod hat in den letzten Wochen den Alltag und die Gedanken von meinem Mann und mir geprägt. Sie verstarb am 15. Mai in Folge einer KREBSERKRANKUNG. Meine Schwiegermutter wurde 71 Jahre alt. Seit April letzten Jahres kämpfte sie gegen den Krebs. Damals wurde sie operiert, weil bei ihr ein paar Tage vorher ein großer Tumor im Unterbauch entdeckt wurde. Dieser Tumor sog ihr förmlich die Lebenskraft aus dem Körper. Nach der OP ging es ihr sichtlich besser, aber durch war sie noch nicht. Ein halbes Jahr Chemo folgte und diesen Monaten zeigte sie sich als zähe KÄMPFERIN. Sie wollte sich dem Krebs nicht hingeben und fightete teilweise bis zur letzten Patrone dagegen an. Weil der Tumor ein großes Stück des Darms umwickelt hatte, musste ein künstlicher Darmausgang gelegt werden. Ein Umstand, der ihr schwer zu schaffen machte und trotzdem gab sie nicht auf. Hatte sie doch die Aussicht, dass der STOMA dieses Jahr zurückgelegt werden sollte. Ein verhinderter Schlaganfall im Sommer und viele Schwächeanfälle aufgrund der Chemotherapie brachten sie und ihre Familie am Rande der VERZWEIFLUNG.

Doch Schwiegermutter rappelte sich auf und hielt die Chemo durch. Und anscheinend war die Therapie erfolgreich. Dieses Jahr im April sollte die OP zur Zurücklegung des künstlichen Darmausgangs erfolgen. Doch eine Voruntersuchung brachte schlechte Nachrichten. Zwei neue Tumore haben sich gebildet. Diese DIAGNOSE riss ihr den Boden unter den Füßen weg und die HOFFNUNG, dass sie ihre letzten Lebensjahre noch gesund erleben kann, wurde geringer. Leider nahm ihr die neuerliche Chemotherapie immer mehr die Kraft aus dem Körper. Letztendlich war die Krankheit stärker und meine Schwiegermutter ist in der Nacht zum 15. Mai wohl relativ friedlich eingeschlafen. Ihr Körper hat einfach AUFGEGEBEN.

Meine Schwiegermutter war immer ein LEBENSLUSTIGER Mensch. Setzte sich für ihre Familie ein, war STARK WIE EINE LÖWIN für ihre Kinder und versuchte schon immer so unabhängig wie möglich von jedem und alles zu sein. Sie wollte nie jemanden zur Last fallen. Doch durch ihre Krankheit, musste sie sich helfen lassen. Sie war gezwungen ihre Selbstständigkeit immer mehr aufzugeben. Ein Umstand, den sie hasste und der ihr in den letzten Wochen immer bewusster wurde, weil sie immer schwächer wurde. Ob der Tod für sie jetzt eine Erlösung ist, vermag ich nicht sagen. Aber in mir hat sich nach ein paar Tagen eine Art Erleichterung breit gemacht, weil ich wusste, dass sie NICHT MEHR LEIDEN muss. Denn wer weiß, wie weit der Krebs sie noch zerstört hätte.

Ich war und bin sehr stolz auf meine Schwiegermutter, weil sie sich den KAMPF gegen den Krebs gestellt hat. Auch wenn dieser Kampf nicht siegreich war, zeugt es doch von einer großen STÄRKE und vor allen Dingen MUT, sich auf einen Weg zu begeben, der womöglich mit dem Tod endet. Diesen Weg gehen tagtäglich Millionen von Frauen, Männer und Kinder, wenn sie sich in die Chemotherapie begeben. Dabei ist es wahrscheinlich der schwerste Gang, den man in einem Leben gehen kann.

Ich bewundere diese Menschen und widme daher meiner Schwiegermutter stellvertretend diesen Beitrag. Ich vermisse sie vom ganzen Herzen und wünsche ihr den Frieden, den sie sich nach dem Kampf in den letzten Monaten verdient hat. Sie wird immer UNVERGESSLICH bleiben.

Danke fürs Lesen!

Caro

 

Gewinnspiel

Nun seid ihr an der Reihe! Kennt ihr STARKE FRAUEN, die ihr bewundert? Habt ihr womöglich ein Vorbild, dass euch durch den Alltag hilft?

Beantwortet mir diese Frage einfach in den Kommentaren.

Unter allen die einen Kommentar hinterlassen, verlose ich

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen // starke Frauen
Quelle: Ars Edition

 

1x ein Exemplar

von

Power Frauen

Vielen Dank an Ars Edition für die Bereitstellung eines Verlosungsexemplar!

 

 

Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Teilnahmeschluss ist der 24. Juni 2018 um 23:59Uhr.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

 

 


Infos zum Buch

Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen

Power Women - Geniale Ideen mutiger Frauen // starke Frauen
Quelle: Ars Edition

 

  • ISBN: 978-3-8458-2862-6
  • Seiten: 112
  • Erscheinungsdatum: 18. Juni 2018
  • Verlag: Ars Edition
  • Format: gebundene Ausgabe
  • Preis: 16,00€
Kaufen / Verlagsseite
In diesem Buch finden sich die wahren Geschichten von 25 Frauen, die alle auf ihre eigene Weise die Welt verändert haben – von den Trung-Schwestern, die vor 2000 Jahren in Vietnam eine Rebellion gegen China anführten, über Katharina die Große, die Kaiserin von Russland wurde, zu der großartigen Malerin Frida Kahlo, der jungen Nobelpreisträgerin Malala Yousafzai, der engagierten Schauspielerin Emma Watson und Michelle Obama, die eine große Fürsprecherin der Rechte von Frauen und Mädchen ist. Jede dieser Frauen ist auf ihre Weise beeindruckend, aber ob Naturwissenschaftlerin, Krankenschwester, Schriftstellerin, Rechtsanwältin, Schauspielerin, Umweltschützerin, Fußballerin oder Tierschützerin – eines haben sie alle gemeinsam: Sie waren und sind der Überzeugung, dass Männer und Frauen ebenbürtig sind, und haben sich geweigert, Männern den Lauf der Geschichte zu überlassen. Neben den Schilderungen der großen Leistungen und Ideen dieser Frauen geht das Buch aber auch der Frage nach, was sie sagen würden, wenn sie mit Fragen und Problemen konfrontiert wären, die Mädchen von heute tagtäglich beschäftigen. Und so findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem man zum Beispiel erfährt, wie Zaha Hadid mit Gruppenzwang umgehen würde, oder was Virginia Woolf einem Mädchen raten würde, das sich als Außenseiterin fühlt …Quelle: Ars Edition

 

9 Kommentare / Hinterlass hier unten Deinen Kommentar

  1. Guten Morgen Caro!

    Eine schöne Idee! Gibt es denn dazu einen Infopost vom Verlag? Ich hab dazu nichts gefunden … also zu der Blogparade?

    Bei deiner Verlosung mache ich zwar nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!

    Ich drücke allen die Daumen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Hallo Aleshanee,

      Ich habe letzte Woche eine Mail vom Verlag bekommen. Da drin wurde das Buch und die Blogparade vorgestellt.
      Wenn du auch Lust hast mitzumachen, kann ich dir gerne die E-Mail-Adresse zukommen lassen.

      Liebe Grüße
      Caro

  2. Ich bewundere vor allem meine Mutter, die in jeder Lebenslage Rat weiß und mich unterstützt, die einige Schicksalsschläge verkraften musste und trotzdem so stark ist. Ihre starke Frau ist Königin Luise von Preußen, eine ebenso starke Frau wie sie, die es allerdings in ihrer Zeit als Frau viel schwerer hatte.
    LG Kathi

    1. Liebe Kathi,

      Ich finde es immer toll, wenn man Eltern oder wie in deinem Fall Mütter hat, die einen so unterstützen, obwohl Ihnen das Leben auch nicht immer schön mitspielt.
      Behalte deine Mutter immer im Herzen und vergess nicht, ihr zu zeigen, wie wichtig sie dir und wie dankbar du ihr bist.

      Danke für deinen Besuch!
      Liebe Grüße
      Caro

  3. Das stärkste Vorbild für mich ist eher noch meine Mama auch wenn ich sie nicht als direktes Vorbild sehe! Ich finde sie einfach von der Persönlichkeit und dem Charakter sehr stark und das strahlt sie auch so oft aus was ich eben klasse finde- und weil sie NIE NEIN sagen kann auch wenn man sie bewusst ausnutzt und sich mit tollen positiven Aktionen wieder ins rechte Licht rückt und das hasse ich doch sie bleibt da denn immer cool und nimmt es einfach sohin!
    LG jenny

  4. Eindeutig meine Mama. Egal was kommt, sie macht immer das Beste daraus, denkt nicht nur an sich selbst, sondern vor allem an ihre Familie und dies alles ganz selbstverständlich ohne es an die große Glocke zu hängen oder eine Gegenleistung zu erwarten. Das ist für mich wahre Stärke. Den Gewinn finde ich super und hüpfe daher mit meinem Kommentar auch gerne in den Lostopf 🙂 LG Julia

  5. Das Buch klingt supercool, ich würde mich sehr freuen.
    Die stärkste Frau, die ich kenne, ist meine Mama. Jahrelang hat sie Mobbing im Job überstanden und hat darunter zwar sehr gelitten, aber ist nicht zerbrochen. Jetzt hat sie es endlich da rausgeschafft und blüht wieder total auf! <3
    Liebe Grüße
    Nele

Schreibe einen Kommentar

Follow on Feedly