Ten Questions| Interview mit Marc Elsberg

Ten Questions| Interview mit Marc Elsberg

Hallo Ihr Lieben,

Herzlich Willkommen zu einer neuen Interview-Reihe namens TEN QUESTIONS. Zukünftig möchte ich in unregelmäßigen Abständen am Freitag Autoren zu Wort kommen lassen und ihnen die Möglichkeit geben, sich und ihre Büchern vorzustellen.

Den Anfang macht ein sehr bekannter Autor:

Marc Elsberg

Marc Elsberg // Ten Questions
Quelle: Blanvalet

Der Blanvalet Verlag hat im Rahmen der Veröffentlichung seines neuesten Buches “Gier” Interviews verlost. Ich hatte das Glück, ihn meine Fragen stellen zu dürfen.

Und was ist eine Premiere ohne Pannen? Genau! Langweilig *lach*

Zwar habe ich dem Autor 10 Fragen geschickt, aber nur 8 Antworten bekommen. Das liegt daran, dass er mehrere Fragen zusammen gefasst hat. Finde ich nicht schlimm, denn bei der Fülle an Interviews, kann ich das gut verstehen und finde es sogar lustig.

Nun aber wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen des Interviews!

1. Am 25. Februar erscheint ihr 8. Buch. Sind Sie eigentlich noch nervös vor jeder Veröffentlichung?

Ganz furchtbar!

2. Woher holen Sie sich Ihre Ideen & Inspiration?

Überall her. Ich lese viel, reise viel, rede viel mit Menschen. Irgendwann kommen da die Ideen zwangsläufig.

3. Welches Thema möchten Sie noch behandeln? Steht vielleicht schon eine neue Buchidee in den Startlöchern?

Ich habe da immer so ein paar Gedanken, aber manchmal stolpere ich bei der Recherche zu einem Thema über etwas, das mich dann viel mehr interessiert – dann mache ich daraus dasBuch. So war es bei ‚Blackout‘ und ‚Gier‘.

4. Gibt es ein Thema, welches Sie überhaupt nicht reizt?

Die Frage ist weniger, ob mich ein Thema reizt, sondern ob ich den speziellen Elsberg-Zugang finde und dann auch eine Geschichte daraus machen kann.

5. Sehen Sie Ihre Bücher auch als Kritik an die heutige Gesellschaft? Geht man vielleicht auch zu leichtsinnig mit dem Fortschritt um?

Nein, Kritik an der heutigen Gesellschaft per se sind sie nicht. Ich finde Fortschritt großartig, man muss dabei bloß die möglichen Schattenseiten im Auge behalten. Beziehungsweise ans Licht holen.

6. Wie aktuell halten Sie Ihre Bücher? Fließen in den Geschichten auch immer aktuelle (Tages-) Ereignisse ein?

Zu aktuell dürfen meine Bücher gar nicht sein, weil sie ja ein paar Jahre in den Buchhandlungen überstehen sollen. Das ist immer eine Gratwanderung – gleichzeitig aktuell undtrotzdem über längere Zeit relevant zu bleiben.

7. Was lesen Sie privat gerne? Haben Sie ein Lieblingsbuch und/oder –Autor oder ein schriftstellerisches Vorbild?

Privat lese ich quer durchs Gemüsebeet, von Sachbüchern über Thriller bis zu Lyrik und Graphic Novels. Ich habe weder Lieblingsbuch, -autor oder Vorbild. Ich glaube, als Autor muss man sich davon auch irgendwann lösen, wenn man etwas Eigenes schaffen will.

8 . Haben Sie ein Lieblingszitat?

Derzeit „Das ändert alles.“ Es stammt übrigens aus ‚Gier‘.

Mein Dank dafür geht an den Blanvalet Verlag für die Möglichkeit des Interviews

und ebenso

an Marc Elsberg, dass er sich die Zeit für meine Fragen genommen hat.

*~*~*~*
 Habt einen schönen Freitag!

 

Reiseblogtour| Das kleine Café am Meer – Im Tal der Orangen

Reiseblogtour| Das kleine Café am Meer – Im Tal der Orangen

Tal der Orangen

 

 

Tal der Orangen // Das kleine Café am Meer
Quelle: Pixabay

 

Heute war ich mit Sam im Tal der Orangen. Du kannst dir nicht vorstellen, wie schön es dort ist.

All die Orangenblüten. Sie sind so wunderschön. Ich konnte mich gar nicht satt sehen.

 

“Azahars” so nennt man die Zeit der Orangenblüte. Für Sam ist es eine ganz besondere Zeit. Ihm gehört in der Nähe von Sóller ein kleiner Orangenhain. Als wir dem Hain immer näher kamen, wehte der Duft der Orangenblüten ins Auto. Es war herrlich!

Tal der Orangen // Das kleine Café am Meer
Quelle: Pixabay

Je näher man den Blüten kam umso edler sahen sie aus. Sam und ich haben in seinem Hain etwas Ordnung gemacht und einige Blüten aus den darunter hängenden Netzen gesammelt. Diese sammelt er für Tee oder Öle ein.

Danach machten Sam und ich ein kleines Picknick. Der Gute hat wirklich an etwas zu essen gedacht. Sam pflückte mir sogar eine Orange ab. Diese Orange schmeckte einfach himmlisch. Und zum Nachtisch gab es einen super leckeren Mallorquinischen Orangekuchen.

Tal der Orangen // Das kleine Café am Meer

Tal der Orangen // Das kleine Café am Meer

Das Rezept hat Sam von seiner Großmutter. Er schwärmte mir vor, wie ihre Küche immer duftete, wenn sie diesen Kuchen buk. Besonders wenn sie die beiden Füllungen zubereitete, für die Sams Großmutter stets einen ausgewählten mallorquinischen Weißwein nahm. Schon bei seinen Erzählungen lief mir das Wasser im Mund zusammen. Doch als ich den ersten Bissen im Mund hatte, war es wie eine Offenbarung.  Dieser Geschmack nach Orangen war göttlich.

Tja, der Rest des Tages war ebenso “göttlich”. Ich kann nur sagen, dass der ganze Tag wunderschön und irgendwie auch romantisch war. Abends gab es noch einen krönenden Abschluss. Aber dazu morgen mehr…

Ich hätte NIE gedacht, dass sich meine “Flucht” nach Mallorca so entwickeln würde. Ich muss jetzt meine Erlebnisse erstmal verarbeiten….

Tal der Orangen // Das kleine Café am Meer

 

 


Alle STOP’S der Reiseblogtour:

08. März bei Moni von Süchtig nach Büchern

09. März bei Franzi von Franzis Hexenbibliothek

10. März bei mir der Bücherwanderin


Werbung

Infos zum Buch

Anja Saskia Beyer – Das kleine Café am Meer

Das kleine Café am Meer // Anja Saskia Beyer
Quelle
  • ISBN: 978-291-980718-5
  • Seiten: 285
  • Erscheinungsdatum: 12. März 2019
  • Verlag: Tinte & Feder
  • Format: Taschenbuch & E-Book
  • Preis: 7,99€ (TB) – 2,49€ (E-Book)
Kaufen / Autorenseite

 

Für die hübsche Hannah Blumberg, Assistentin in der Modebranche mit einer Vorliebe für teure Handtaschen, läuft es gerade gar nicht gut: Erst wird ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert, und dann macht auch noch ihr Freund mit ihr Schluss. Per Mail. Eins ist klar: Hannah braucht dringend eine bezahlbare Auszeit. Da kommt die Einladung von Freundin Lucia nach Mallorca gerade recht – Lucia hat ein Café mit Meerblick eröffnet und serviert den besten Kaffee der Insel. Sie vermittelt Hannah außerdem einen Job als Mädchen für alles in der Pension von ihrem Freund Sam. Zwischen Bettenbeziehen und Zeit mit der Freundin begibt Hannah sich auf Spurensuche – nach sich selbst, ihrer Kindheit und vielleicht auch dem Sinn des Lebens. Und dann wäre da noch Sam, der unnahbar und anziehend zugleich ist und ihr manchmal den letzten Nerv raubt. Er zeigt Hannah, wie Orangenblütenhonig schmeckt und hört ihr wirklich zu. Doch was verbirgt Sam und was diese Insel? Quelle: Amazon

Blogtour| Der Atlas der besonderen Kinder – Must-Haves für einen besonderen Roadtrip

Blogtour| Der Atlas der besonderen Kinder – Must-Haves für einen besonderen Roadtrip

Hallo Ihr Lieben & Herzlich Willkommen,

ein neuer Tag – ein neuer Halt bei unserer Blogtour zum eben erst erschienenen “Der Atlas der besonderen Kinder”.  Gestern wurden euch bei Hertzklecks die besonderen Kinder vorgestellt. Und morgen geht es bei The Booted Cat weiter.  Und bei mir? Ich beschäftige mich mit einen besonderen Road-Trip… Den kompletten Tourplan findet ihr übrigens ganz unten.

Must-Haves für einen besonderen Road-Trip

Ich habe mich mit einem besonderen Road-Trip beschäftigt und dabei vor Augen gehabt, wie Ransom Riggs durch die USA reist und sich immer wieder von den Orten und den Menschen für seine Geschichten inspirieren lässt. Ransom Riggs ist der Schöpfer der besonderen Kinder und ich verehre den Autor und seine Geschichten sehr.

Doch was benötigt man für einen besonderen Road-Trip?

Als erstes ist natürlich ein passender fahrbarer Untersatz wichtig. Dabei kommt es auch auf die praktische Seite an. Touren über mehrere Tage benötigen eine Übernachtungsmöglichkeit.

Das Fahrzeug für den besonderen Road-Trip
besonderen Road-Trip // peculiar Children
Quelle: Pixabay

 

Absolut prädisziniert ist dafür ein alter VW-Bus.  So ein Fahrzeug hat nicht nur einen absoluten Kult-Status und passt wunderbar zu solch einen besonderen Road-Trip. Der VW-Bus hat auch genügend Platz um darin zu schlafen und das nötige Equipment mitzunehmen.

 

Die Karte für den besonderen Road-Trip
besonderen Road-Trip // peculiar Children
Quelle: Pixabay

Für die Route ist natürlich eine vorherige Navigation hilfreich. Damit man sich seine Tour schon vorher zusammenstellen kann, ist ein Atlas und eine Karte überhaus nützlich, damit dieser Road-Trip auch wirklich etwas besonderes ist. Denn mit GoogleMaps kann ja jeder umgehen, gell? Daher finde ich es passend, wenn man es wie früher mit Karte und Kompass macht.

 

Der Kompass für den besonderen Road-Trip
besonderen Road-Trip // peculiar Children
Quelle: Pixabay

 

 

Der Kompass darf auf meinem besonderen Road-Trip nicht fehlen. Er ist mein Wegweiser und Leiter durch die unbekannte Welt, wenn ich mich mal verfahren oder verlaufen habe.

 

 

Der Fotoapparat für den besonderen Road-Trip
besonderen Road-Trip // peculiar Children
Quelle: Pixabay

Um all die schönen Erinnerungen festzuhalten ist ein Fotoapparat ganz wichtig. Es ist das Wichtigste überhaupt. Was bringen die vielen Reisen an andere Orte, wenn ich mir keine Erinnerungen verschaffe und zahlreiche Fotos mache? Nun, es muss nicht so ein alter Fotoapparat wie auf dem Bild sein, ein Handy tut es auch. Aber für die Atmosphäre auf dem Road-Trip wäre ein Fotoapparat, so find ich, viel passender. Jedenfalls kann man sich hinterher nochmal alle Bilder anschauen und in Erinnerungen schwelgen, weil es so schön war.

Was ist denn für euch auf einem besonderen Road-Trip unentbehrlich? Ich freue mich auf eure Kommentare und bin gespannt, was für euch unverzichtbar ist.

Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß auf der Blogtour

Caro


Der komplette Tourplan:

besondere Kinder // peculiar Children

Tag 1: 02.03. –  Was ist deine besondere Fähigkeit? – bei BlueSiren

Tag 2: 03.03. – Auf Reisen mit den besonderen Kindern – Lieschen liest

Tag 3: 04.03. – Hertzklecks

Tag 4: 05.03. – Must-Haves für einen besonderen Road-Trip  – bei mir

Tag 5: 06.03. – The Booted Cat

Tag 6: 07.03. – Bibliophilara

 


Anzeige

Infos zum Buch

Ransom Riggs – Der Atlas der besonderen Kinder
aus dem Englischen von Silvia Kinkel

 

Der Atlas der besonderen Kinder // Ransom Riggs
Quelle: Droemer-Knaur
  • ISBN: 978-3-426-22657-5
  • Seiten: 512
  • Erscheinungsdatum: 01. März 2019
  • Verlag: Knaur HC
  • Format: gebundene Ausgabe
  • Preis: 18€
Kaufen / Verlagsseite

 

Endlich! Die Abenteuer der besonderen Kinder und ihrer faszinierenden Lehrerin Miss Peregrine gehen weiter – hier kommt »Der Atlas der besonderen Kinder«, Teil 4 von Ransom Riggs’ herausragender Fantasy-Bestseller-Serie! Miss Peregrine kehrt gemeinsam mit Jacob, Emma und den anderen besonderen Kindern in Jacobs Heimat Florida zurück. Gemeinsam versuchen sie, sich in die moderne Zeit einzufügen – inklusive langen Strandspaziergängen und anderen normalen Tätigkeiten. Doch die amerikanischen Zeitschleifen, in denen sich die Besonderen vor der Welt verbergen, sind noch weitgehend unerforscht und schon bald ist Miss Peregrine von der Idee fasziniert, einen Atlas der Schleifen anzufertigen. Dann findet Jacob heraus, dass sein Großvater Abe nicht alleine gegen die Monster gekämpft hat, die die besonderen Kinder jagen – und dass Abes Partner noch lebt. Aber auch altbekannte Feinde sind lebendiger, als es Jacob lieb ist…. Quelle: Droemer Knaur Verlag

Kinder mit Stern| Interview mit der Autorin Martine Letterie

Kinder mit Stern| Interview mit der Autorin Martine Letterie

Hallo Ihr Lieben und Herzlich Willkommen,

zum dritten und letzten Tag meiner kleinen Aktion rund um die Veröffentlichung des Buches “Kinder mit Stern”.

Ich freue mich sehr, dass ich die Chance hatte und der Autorin Martine Letterie ein paar Fragen stellen durfte. Diese Fragen und die Antworten der Autorin findet ihr unten.  Ich wünsch euch viel Spaß beim Lesen des Interviews

Liebe Martine Letterie,

zunächst möchte ich mich nochmal ganz herzlich bedanken, dass Sie bereit sind, meine Fragen zu beantworten.

Vielleicht sind Sie erstmal so nett und stellen sich meinen Lesern vor:

Kinder mit Sterne // Martine Letterie
Quelle: Carlsen Verlag

Meine Name ist Martine Letterie und ich wurde vor sechzig Jahren in Amsterdam geboren. Ich bin verheiratet und wir haben drei erwachsene Kinder. Seit fast 23 Jahre bin ich beruflich Schriftstellerin und ich schreibe am meisten für Kinder. Meine Bücher sind fast ausschließlich historische Romane, die auf Fakten basieren. Die erste zehn Jahre schrieb ich meistens Geschichten, die im Mittelalter spielten. Das hat wahrscheinlich damit zu tun, dass ich Mittelalterliche Niederländische Literatur studiert habe. Die letzten zehn Jahre war der Zweite Weltkrieg ein wichtiges Thema in meiner Arbeit. 

Sie haben schon unzählige Bücher für Kinder jeden Alters geschrieben. Gibt es ein Buch, welches Ihnen besonders am Herzen liegt?

Für mich ist Oorlog zonder vader (Krieg ohne Vater)ein wichtiges Buch. Der neunjährige Protagonist Frank ist mein jetzt 87-jähriger Vater, der als Junge seinen Vater verloren hat. Er – mein Großvater Martinus Letterie – wurde von den Nationalsozialisten verhaftet, weil er Kommunist war und wurde vom Polizeilichen Durchgangslager Amersfoort in den Niederlanden ins KZ Neuengamme überführt. Dort wurde er am 25. Januar 1942 ermordet. Ich schrieb Oorlog zonder vader aus der Perspektive des neunjährigen Frank und erzähle, wie es immer schwieriger wurde, je länger der Krieg dauerte.

Ich durfte „Kinder mit Stern“ vorab lesen und war sehr ergriffen von der Düsternis und Gefahr, denen die Kinder ausgesetzt waren und gleichzeitig von der Unschuld dieser jungen Menschen. Viele Schicksale sind real. Gibt es ein Schicksal, welches Ihnen besonders nahe ging?

Das Schicksal von Leo Meijer. Er ist das einzige der Kinder im Buch, das den Krieg nicht überlebt hat. 2013erschien mein Buch Groeten van Leo, das Leo als Protagonist hat. Das Schreiben hat mich sehr traurig gemacht. Leo wurde nicht älter als neun Jahre.

Sie setzten sich intensiv mit dem 2. Weltkrieg und dem Nationalsozialismus auseinander. Einige Ihrer Kinderbücher befassen sich mit diesen Themen. Gerade in der heutigen Zeit merkt man immer wieder, wie wichtig die Aufarbeitung dieser Themen ist. Gab es in Ihrem Leben einen Punkt, der Sie dazu veranlasst hat, sich näher diesem dunklen Kapitel der deutschen und europäischen Geschichte zu widmen?

Mein erstes Buch, das 1996 erschien, handelte von einem Teil meiner Familiengeschichte aus dem Jahr 1772. Ich entdeckte, dass zwei meiner Vorfahren eine Bande junger Diebe anführten, so ein bisschen wie in Dickens’ „Oliver Twist“. Einen dieser jungen Diebe machte ich zum Protagonisten dieser auf Wahrheit basierenden Geschichte. Ich wusste damals schon, dass ich auch die vergessene Geschichte meines Vaters und Großvaters erzählen wollte, aber ich habe mich sehr lange nicht getraut. Ich sage vergessen, weil es in den Niederlanden sehr unbekannt ist, dass Kommunisten auch verfolgt wurden und noch mehr, dass für die Verhaftungen der Kommunisten Listen des Niederländischen Geheimdienstes benutztwurden. Mehr als zehn Jahre nach dem ersten Buch erschien im Jahr 2008 Oorlog zonder vader. Ich traute mich vorher nicht, weil ich dachte, dass nur diejenigen, die den Krieg selbst erlebt hatten, darüber schreiben durften. Und auch deswegen nicht, weil es eine emotionale und persönliche Geschichte ist.

Ich denke, dass die ganze Welt und die Politik derzeit an einem entscheidenden Wendepunkt ist. Die Flüchtlingspolitik oder der Umgang mit den Flüchtlingen ist teilweise sehr erschreckend. Erachten Sie es als sehr wichtig, dass man sich nicht nur in Europa, sondern auch auf der ganzen Welt mit der Thematik und den Gräueltaten des Nationalsozialismus beschäftigt?

Ja, sicher. Die Geschichte des Nationalsozialismus lehrt uns, was geschieht, wenn der Rechtsstaat angegriffen wird. Der Schutz der Demokratie ist sehr wichtig, überall auf der Welt.

Glauben Sie, dass Geschichten wie Ihre dazu beitragen können, die Menschen offener für das weltweite Geschehen zu machen und toleranter gegenüber fremden Kulturen zu werden?

Das glaube ich sicher. Geschichten berühren Leser auf einer anderen Ebene und können Empathie herbeiführen. Auf diese Weise öffnen sie Lesern die Augen dafür, dass Menschen aus fremden Kulturen so sind wie sie selbst.

Ich hoffe, dass ich euch mit meiner Aktion das Buch “Kinder mit Stern” etwas näher bringen konnte. Auch wenn es ein Kinderbuch ist, sagt es so viel aus und sollte in keinen Kinderzimmer fehlen.

Ich möchte mich auch ganz herzlich bei den Mädels vom Carlsen Verlag bedanken, die mir das Interview vermittelt haben.

Habt alle einen schönen Freitag!

Caro

 

Kinder mit Stern| Jüdische Kinder im KZ Bergen-Belsen

Kinder mit Stern| Jüdische Kinder im KZ Bergen-Belsen

Hallo Ihr Lieben und Herzlich Willkommen,

als letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse mir das Buch “Kinder mit Stern” vorgestellt wurde, war ich gleich sehr interessiert. Geschichten zu Zeiten des 3. Reiches gibt es schon einige und auch dieses Buch von Martine Letterie hat mich neugierig gemacht. Ganz nebenbei kam mir der Gedanke mich näher mit dem Thema jüdischer Kinder und ihr Leben im Nationalsozialismus zu beschäftigen.

Dabei kam diese Aktion zustande, in der ich euch nicht nur das Buch vorstelle, sondern auch die Autorin zu Wort kommen und Zeitzeugen bzw. ehemalige Kinder-Häftlinge aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen ebenfalls berichten lasse.

Kinder mit Stern // Bergen-Belsen
Der Eingangsbereich der Gedenkstätte; Quelle: Carolin Stürmer

Für letzteres war ich vor kurzem wieder in der Gedenkstätte Bergen-Belsen, welche nur ein paar Kilometer von meinem Wohnort liegt. Ich wusste nicht, was mich dort erwarten würde. Das letzte Mal war ich Mitte der Neunziger dort. In den letzten 25 Jahren wurde dort ein Dokumentations- und Erinnerungszentrum errichtet.

Kinder mit Stern // Bergen-Belsen Dok-zentrum
Quelle: Carolin Stürmer

 

Der Gang zu diesem Zentrum ist sehr lang und kam mir auch sehr bedrückend vor. Auch der Weg zum Gelände mit den Gräbern lässt die Besucher scheinbar spüren, wie es den Häftlingen annährend ergangen sein könnte, als sie dort hinter hohen

Kinder mit Stern // Bergen-Belsen
Quelle: Carolin Stürmer

Mauern ihr Leben fristen mussten. Auch herrscht dort eine bedrückende Stille trotz zahlreicher Besucher. Man ist quasi von den Umweltgeräuschen abgeschirmt.

 

 

 

Man wird, jedenfalls erging es mir so, gleich von einer gewissen Betroffenheit ergriffen, wenn man so eine Gedenkstätte betritt. Einem Ort, wo vor über 70 Jahren tausende Menschen ihr Leben verloren haben, getötet wurden, verhungert sind.

Ich möchte heute primär von Kindern im KZ Bergen-Belsen berichten. Passend zum Buch “Kinder mit Stern” ist dies ein Thema, welches mich während des Lesens, am meisten beschäftigt hat. Und wenn ich von Kindern spreche, fällt mir sofort Anne Frank ein.

“Ich suche dauernd nach einem Mittel, um so zu werden wie ich gerne sein würde und wie ich sein könnte”

Das schrieb Anne Frank im letzten Eintrag ihres Tagebuches am 01. August 1944. Drei Tage später wurde sie und ihre Schwester verhaftet. Sie wurden verraten und in das Durchgangslager Westerbork gebracht. Von dort aus ging es am 03.September 1944 nach Auschwitz. Am 28. Oktober 1944 wurden Anne & Margot Frank mit 1308 anderen Frauen von Auschwitz nach Bergen-Belsen gebracht. Sie ist eine der bekanntesten Opfer im KZ Bergen-Belsen. Sie starb nur wenige Wochen vor der Befreiung des KZ durch die britische Armee. Nachdem ihr Schwester Margot verstarb und Anne alle Hoffnung aufgegeben hatte, dass noch irgendeiner aus ihrer Familie überlebt hatte, ging ihr Lebensmut entgültig verloren. So erzählen es jedenfalls zwei Zeitzeuginnen, die Anne Frank persönlich gekannt haben.

Unter den 3500 Kindern gab es aber auch andere Schicksale. Kinder, die in dieser Welt voller Hass etwas Gutes erleben durften.

Kinder mit Stern // Bergen-Belsen
Yvonne Koch mit ihrer Mutter, Foto von 1936, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

 

 

So wie Yvonne Koch (geb. Poláková), die ohne Angehörige im KZ Bergen-Belsen leben musste. Sie bekam von einer ihr unbekannte Frau Handschuhe geschenkt. Diese wurden von der Frau aus Garnresten zusammengestrickt.

 

 

Aussage und Handschuhe von Yvonne Koch, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

 

“Ich trug sie immer, hatte sie immer an meinen Händen. Sie wärmten mich immer. Und ich dachte immer an diese Frau. Ich habe sie in so tiefer Erinnerung, weil sie der erste Mensch war, der gut zu mir war.”

Dann ist das noch Bathshewa Molodic. Sie erinnert sich an den Fußweg zur Schule und daran, wie sie ihn immer zusammen mit ihrem großem Bruder Moshe ging. Sie gingen den Weg jeden Morgen, doch irgendwann hörten sie auf den direkten Weg zu gehen.

Kinder mit Stern // Bergen-Belsen
Bathshewa und Moshe Molodic, Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

 

“Dort waren Kinder, die uns unterwegs belästigten, und wir machten einen Umweg, um ihnen auszuweichen. Daran erinnere ich mich.”

 

 

Es gibt noch unzählige andere Schicksale, die ich hier erzählen könnte. Die hier aufgeführten waren die, die mich am intensivsten beschäftigt haben. Für mich war es ein sehr bedrückender Ausflug in die deutsche Vergangenheit. Sie darf nie vergessen werden und sollte stets ein Mahnmal dafür sein, was falsche Ideologien und Rassendenken für schreckliche Auswirkungen haben kann.

Wie steht ihr zu Kinderbüchern, die über den Nationalsozialismus erzählen? Findet ihr solche Literatur wichtig? Oder seid ihr gar der Meinung, dass man schon genug aus der Zeit des 3. Reiches lesen kann und man Kinder damit nicht konfrontieren soll?

Freue mich auf eure Kommentare!

Habt einen schönen Mittwoch!

Caro

 

Blogger for Valentine| Mein Lieblings-Liebesroman

Blogger for Valentine| Mein Lieblings-Liebesroman

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt endlich wieder mal ein Beitrag von mir. Passend zum heutigen Valentinstag möchte ich meinen absoluten Lieblings-Liebesroman vorstellen.

Liegt euch der Valentinstag sehr am Herzen?

Mir ja nicht so. Und dass, obwohl ich vor 10 Jahren einen Heiratsantrag bekommen habe, den ich auch annahm. Ja, 10 Jahre ist das schon her.

Trotzdem ist mir der Tag nicht wichtig. Aaaber… Ich hatte Lust für den diesjährigen Valentinstag einen typischen und passenden Beitrag über Liebesromane zu schreiben.

Dazu konnte ich spontan ein paar andere Blogger gewinnen und wir haben eine gemeinsame Aktion daraus gemacht. Unter dem Hashtag #bloggerforvalentine könnt ihr auf Instagram und Facebook unsere Beiträge verfolgen.

Zum Valentinstag passen Liebesromane wie die Faust aufs Auge

Ein Valentinstag ohne Liebesgeschichten ist doch irgendwie öde, oder? Deshalb möchten wir euch die Geschichten zeigen, die unsere Herzen besonders berührt haben und absolut romantisch sind.

Bei mir ist es ein Buch von meiner Lieblingsautorin und der QUEEN OF ROMANCE, die mich bisher noch nie mit einem Buch enttäuscht hat und ich bezweifle, dass sie es jemals tun wird.

Die Rede ist von Amy Harmon. Ihre Geschichten sind immer – und ich meine das Ernst – wirklich immer zerstörend und herzerweichend zugleich.

Das Buch, dass es mir bis heute total angetan hat, ist

Für immer Blue

Ich liebe dieses Buch und diese Geschichte so sehr. Für immer Blue hat mir eine schlaflose Nacht und feuchte Augen beschert. Diese Geschichte ist einfach nur wundervoll und ich möchte sie EUCH unbedingt ans Herz legen.

Ein paar Auszüge aus meiner Rezension:

Ich war berührt von Blues Geschichte. Es passiert selten, dass ich mich so sehr in die Gedanken- und Gefühlswelt einer Protagonistin hineinversetzen kann. Dieses Buch ist einfach unglaublich und hat mich sprachlos gemacht.

Blue und Wilson über 400 Seiten zu begleiten, ist mir nicht schwer gefallen. Ich war zwischenzeitlich emotional so aufgewühlt, dass ich nicht wusste, ob ich mich nun freuen oder weinen sollte. Besonders in den Sitiationen, in denen Blue Angst hatte. Angst vor der Zukunft, Angst vor ihren Gefühlen und Angst, dass die Entscheidungen, die sie getroffen hat, sich irgendwann rächen werden.

Ich kann und will euch Für immer Blue ans Herz legen. Ganz einfach, weil ich das Buch liebe. Es ist so besonders und so ergreifend, dass es einfach ganz viele Menschen lesen MÜSSEN.

Habt ihr einen Liebesroman, den ihr anderen Lesern unbedingt ans Herz legen müsst?

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag und für diejenigen, die den Valentinstag mögen, einen wunderschönen und romantischen Tag!

Caro

Challenge| #19 für 2019

Challenge| #19 für 2019

Hallo Ihr Lieben,

nochmal “muss” ich aus meiner Versenkung auftauchen.  Denn eine weitere Challenge für 2019 muss geplant werden.

Meine #18für2018-Challenge vom letzten Jahr ist so ziemlich im Sand verlaufen. Dennoch möchte ich für dieses Jahr mir wieder diesem Vorhaben widmen und habe meine 19 Bücher für 2019 zusammengestellt.

Bei der Auswahl an Bücher handelt es sich ausschließlich um Bücher, die auf meinen SuB liegen. Da ich mir fest  vorgenommen haben, diesen in diesem Jahr zu reduzieren, hoffe ich natürlich, dass es auch klappt.

 Mein Auswahl

 

Ich habe viele Reihenauftakte ausgewählt. Auch auf die Gefahr hin, dass ich dann viele angefangene Reihen habe, will ich mir so wenigstens vornehmen, dass ich diese Reihen überhaupt mal beginne.

  1. Jennifer L. Armentrout – Obsidian – Schattendunkel
  2. Katrin Zirpse – Glücksdrachenzeit
  3. Louisa Raid – Jeden Tag ein bisschen mehr
  4. Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer
  5. Amy Ewing – Das Juwel – Die Gabe
  6. Leigh Bardugo – Grischa – Goldene Flammen
  7. Eric Lindström – A Tragic Kind of Wonderful
  8. Tanja Voosen – My first Love
  9. Ransom Riggs – A Map of Days
  10. Valerian Caithoque – Aschamdon
  11. Kai Meyer – Die Seiten der Welt
  12. Jay Kristoff – Nevernight – Die Prüfung
  13. A. J. Betts – Die Unwahrscheinlickeit von Liebe
  14. Laini Taylor – Daughter of Smoke and Bone
  15. Kerstin Gier – Rubinrot
  16. Tahereh Mafi – Ich fürchte mich nicht
  17. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem – Gefährliche Spiele
  18. Amy Harmon – Running Barefoot
  19. Amy Harmon – From Sand and Ash

Macht es gut und Bis Bald

Caro

Challenge| Mit den Verlagen durchs Jahr

Challenge| Mit den Verlagen durchs Jahr

Hallo Ihr Lieben,

Ich melde mich kurz aus der Versenkung zurück.
Die liebe Ina von Ina’s little Bakery veranstaltet 2019 eine eigene völlig freie Challenge, bei der ich gerne dabei bin.
Es ist eine Challenge zum SuB-Abbau und das habe ich dringend nötig. Jeder Monat ist zwei Verlagen zugeordnet. Ich bin ziemlich sicher, dass ich diese Monate sehr gut füllen kann. Diese Challenge-Seite dient für mich zur Übersicht.
Falls ihr auch mitmachen möchtet, dann klickt einfach auf den unteren Link.
JANUAR
Carlsen Verlag / Rowohlt Verlag
FEBRUAR
Drachenmond Verlag / Fischer Verlage
MÄRZ
Piper Verlag / Beltz Gelberg
APRIL
Magellan Verlag / Blanvalet Verlag
MAI
Goldmann Verlag / Hanser Verlag
JUNI
Ravensburger Verlag / LYX Verlag
JULI
Droemer Knaur / cbj Verlag
AUGUST
Loewe Verlag / Heyne Verlag
SEPTEMBER
dtv Verlag / Ueberreuter Verlag
OKTOBER
Ullstein Verlag / Thienemann-Esslinger Verlag
NOVEMBER
Bastei Lübbe / Arctis Verlag
DEZEMBER
Arena Verlag / HarperCollins
Follow on Feedly