Blogger for Valentine| Mein Lieblings-Liebesroman

Blogger for Valentine| Mein Lieblings-Liebesroman

Hallo Ihr Lieben,

heute kommt endlich wieder mal ein Beitrag von mir. Passend zum heutigen Valentinstag möchte ich meinen absoluten Lieblings-Liebesroman vorstellen.

Liegt euch der Valentinstag sehr am Herzen?

Mir ja nicht so. Und dass, obwohl ich vor 10 Jahren einen Heiratsantrag bekommen habe, den ich auch annahm. Ja, 10 Jahre ist das schon her.

Trotzdem ist mir der Tag nicht wichtig. Aaaber… Ich hatte Lust für den diesjährigen Valentinstag einen typischen und passenden Beitrag über Liebesromane zu schreiben.

Dazu konnte ich spontan ein paar andere Blogger gewinnen und wir haben eine gemeinsame Aktion daraus gemacht. Unter dem Hashtag #bloggerforvalentine könnt ihr auf Instagram und Facebook unsere Beiträge verfolgen.

Zum Valentinstag passen Liebesromane wie die Faust aufs Auge

Ein Valentinstag ohne Liebesgeschichten ist doch irgendwie öde, oder? Deshalb möchten wir euch die Geschichten zeigen, die unsere Herzen besonders berührt haben und absolut romantisch sind.

Bei mir ist es ein Buch von meiner Lieblingsautorin und der QUEEN OF ROMANCE, die mich bisher noch nie mit einem Buch enttäuscht hat und ich bezweifle, dass sie es jemals tun wird.

Die Rede ist von Amy Harmon. Ihre Geschichten sind immer – und ich meine das Ernst – wirklich immer zerstörend und herzerweichend zugleich.

Das Buch, dass es mir bis heute total angetan hat, ist

Für immer Blue

Ich liebe dieses Buch und diese Geschichte so sehr. Für immer Blue hat mir eine schlaflose Nacht und feuchte Augen beschert. Diese Geschichte ist einfach nur wundervoll und ich möchte sie EUCH unbedingt ans Herz legen.

Ein paar Auszüge aus meiner Rezension:

Ich war berührt von Blues Geschichte. Es passiert selten, dass ich mich so sehr in die Gedanken- und Gefühlswelt einer Protagonistin hineinversetzen kann. Dieses Buch ist einfach unglaublich und hat mich sprachlos gemacht.

Blue und Wilson über 400 Seiten zu begleiten, ist mir nicht schwer gefallen. Ich war zwischenzeitlich emotional so aufgewühlt, dass ich nicht wusste, ob ich mich nun freuen oder weinen sollte. Besonders in den Sitiationen, in denen Blue Angst hatte. Angst vor der Zukunft, Angst vor ihren Gefühlen und Angst, dass die Entscheidungen, die sie getroffen hat, sich irgendwann rächen werden.

Ich kann und will euch Für immer Blue ans Herz legen. Ganz einfach, weil ich das Buch liebe. Es ist so besonders und so ergreifend, dass es einfach ganz viele Menschen lesen MÜSSEN.

Habt ihr einen Liebesroman, den ihr anderen Lesern unbedingt ans Herz legen müsst?

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag und für diejenigen, die den Valentinstag mögen, einen wunderschönen und romantischen Tag!

Caro

Challenge| #19 für 2019

Challenge| #19 für 2019

Hallo Ihr Lieben,

nochmal “muss” ich aus meiner Versenkung auftauchen.  Denn eine weitere Challenge für 2019 muss geplant werden.

Meine #18für2018-Challenge vom letzten Jahr ist so ziemlich im Sand verlaufen. Dennoch möchte ich für dieses Jahr mir wieder diesem Vorhaben widmen und habe meine 19 Bücher für 2019 zusammengestellt.

Bei der Auswahl an Bücher handelt es sich ausschließlich um Bücher, die auf meinen SuB liegen. Da ich mir fest  vorgenommen haben, diesen in diesem Jahr zu reduzieren, hoffe ich natürlich, dass es auch klappt.

 Mein Auswahl

 

Ich habe viele Reihenauftakte ausgewählt. Auch auf die Gefahr hin, dass ich dann viele angefangene Reihen habe, will ich mir so wenigstens vornehmen, dass ich diese Reihen überhaupt mal beginne.

  1. Jennifer L. Armentrout – Obsidian – Schattendunkel
  2. Katrin Zirpse – Glücksdrachenzeit
  3. Louisa Raid – Jeden Tag ein bisschen mehr
  4. Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer
  5. Amy Ewing – Das Juwel – Die Gabe
  6. Leigh Bardugo – Grischa – Goldene Flammen
  7. Eric Lindström – A Tragic Kind of Wonderful
  8. Tanja Voosen – My first Love
  9. Ransom Riggs – A Map of Days
  10. Valerian Caithoque – Aschamdon
  11. Kai Meyer – Die Seiten der Welt
  12. Jay Kristoff – Nevernight – Die Prüfung
  13. A. J. Betts – Die Unwahrscheinlickeit von Liebe
  14. Laini Taylor – Daughter of Smoke and Bone
  15. Kerstin Gier – Rubinrot
  16. Tahereh Mafi – Ich fürchte mich nicht
  17. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem – Gefährliche Spiele
  18. Amy Harmon – Running Barefoot
  19. Amy Harmon – From Sand and Ash

Macht es gut und Bis Bald

Caro

Challenge| Mit den Verlagen durchs Jahr

Challenge| Mit den Verlagen durchs Jahr

Hallo Ihr Lieben,

Ich melde mich kurz aus der Versenkung zurück.
Die liebe Ina von Ina’s little Bakery veranstaltet 2019 eine eigene völlig freie Challenge, bei der ich gerne dabei bin.
Es ist eine Challenge zum SuB-Abbau und das habe ich dringend nötig. Jeder Monat ist zwei Verlagen zugeordnet. Ich bin ziemlich sicher, dass ich diese Monate sehr gut füllen kann. Diese Challenge-Seite dient für mich zur Übersicht.
Falls ihr auch mitmachen möchtet, dann klickt einfach auf den unteren Link.
JANUAR
Carlsen Verlag / Rowohlt Verlag
FEBRUAR
Drachenmond Verlag / Fischer Verlage
MÄRZ
Piper Verlag / Beltz Gelberg
APRIL
Magellan Verlag / Blanvalet Verlag
MAI
Goldmann Verlag / Hanser Verlag
JUNI
Ravensburger Verlag / LYX Verlag
JULI
Droemer Knaur / cbj Verlag
AUGUST
Loewe Verlag / Heyne Verlag
SEPTEMBER
dtv Verlag / Ueberreuter Verlag
OKTOBER
Ullstein Verlag / Thienemann-Esslinger Verlag
NOVEMBER
Bastei Lübbe / Arctis Verlag
DEZEMBER
Arena Verlag / HarperCollins

Blogger-Adventskalender – Socke 23 – Eisige Windlichter

Blogger-Adventskalender – Socke 23 – Eisige Windlichter

Hallo Ihr Lieben

und

Herzlich Willkommen,

ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr wieder beim Blogger-Adventskalender von Mona Tintenhain dabei sein darf. Bei mir öffnet sich heute die 23. Socke und ich habe diese mit einer einfachen, aber kreativen Bastelei gefüllt.

 

Ich zeige euch wie man

Eisige Windlichter

herstellt.

Ich selbst bin ja kein großer Freund vom Basteln. Daher suche ich mir immer etwas ganz Einfaches. Als wir dieses Jahr für unsere Betreuten einen kleinen Nikolausmarkt veranstalten wollten, hatte jeder zur Aufgabe auch etwas  Selbstgebasteltes zum Verkauf anzubieten. Dem Internet sei Dank bin ich schnell fündig geworden und habe etwas entdeckt, dass nicht nur sehr hübsch ist, sondern auch super einfach in der Herstellung.

Und das Einzige was ihr benötigt ist Salz, Wasser und Wärme…

Für die Eisigen Windlichter braucht ihr folgende Materialien:

  • ein hohes Glas (z. B. ein Einweck-Glas)
  • grobkörniges (Meer-) Salz
  • etwas Wasser
  • einen Heizung/Ofen
  • Deko für die Gläser

Und so funktioniert’s:

  • füllt das Glas ca. 1cm hoch mit dem Salz
  • bedeckt das Salz mit Wasser, so dass das Salz gerade feucht ist
  • stellt das Glas nun an einen warmen Ort, wie z. B. die Heizung
  • bedeckt das Salz während des “Wachstums” immer wieder mit Wasser, wenn dieses verdunstet ist
  • schaut dem “EIS” täglich beim Wachsen zu

Wenn ihr der Meinung seit, dass die “Eiskristalle” hoch genug sind, das Salz einfach nicht mehr befeuchten. Wer mag, entfernt die Salzreste vom Glasboden. Man kann diese aber auch drin lassen und als “Podest” für das Teelicht/die Kerze nutzen.

Die fertigen Gläser könnt ihr hübsch dekorieren. Mit einem Teelicht, einer Kerze oder einer Lichterkette könnt ihr euer eisiges Windlicht nun zum Leuchten bringen.

Und so sieht das eisige Windlicht aus, wenn es fertig ist:

Eisige Windlichter // Blogger-Adventskalender

Das Schöne an diesem Windlicht ist, dass man es den ganzen Winter über stehen lassen kann. Ich bin total verliebt in diese Gläser und sie gingen auf unserem Nikolausmarkt weg wie warme Semmeln.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim “Nachbasteln”!

Morgen geht zum letzten Türchen bei Recensio Online weiter.

Habt einen schönen restlichen 3. Advent
und
noch viel schönere Weihnachten!

Caro

 

ThrowBook Thursday #4 – 1987

ThrowBook Thursday #4 – 1987

Der ThrowBook Thursday ist eine gemeinsame Aktion von Ina’s little Bakery, Little Mythica’s Buchwelten und meiner Wenigkeit, der Bücherwanderin. 14-tägig blicken wir auf ein vergangenes Jahr zurück und stellen euch ein Buch daraus vor, welches uns bis heute im Gedächtnis wgeblieben ist.

1987

In dem Jahr wurde ich u. a. 9 Jahre alt und kam in die 3. Klasse. Ich brachte eine OP am Ohr hinter mir und wir bekamen unseren allerersten Hund, einen Dackel, als Familienzuwachs.

1987 war zu dem ein Jahr, in dem ein großartiger Roman erstmals in Deutschland veröffentlicht wurde.

Der Medicus von Noah Gordon

Der Medicus//Noah Gordon

Klappentext

Der Waisenjunge Rob findet bei einem Bader Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf, denn dort, im fernen Isfahan, lehrt Avicenna, der berühmteste aller Ärzte. Rob trotzt mutig den Gefahren seiner weiten Reise, Hunger, Pest und den Überfällen religiöser Fanatiker. Unbeirrt folgt er seiner Berufung als Arzt und Heiler…. Quelle: Amazon

Der Medicus war mein erstes historisches Buch und es schlug bei mir wie eine Wucht ein. Ich liebe das Buch bis heute und erinnere mich immer noch an das Gefühl, dass ich damals beim Lesen hatte.

Ehrlich gesagt, kann ich gar nicht mehr sagen, woher ich das Buch hatte. Ob es ein Geschenk war oder ob ich es mir Mitte der 90er Jahre aus der Bücherei ausgeliehen hatte. Schon nach den ersten 50 Seiten jedenfalls, wusste ich damals, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen kann. Es beinhaltet so viel: Spannung, andere Kulturen, historisches Wissen (aber nicht alles ist korrekt), Gefühle etc. Vor allem hat mich die Medizin im 12. Jahrhundert fasziniert. Besonders im Orient war sie sehr fortschrittlich.

Solltet Ihr das Buch noch nicht kennen, möchte ich es euch sehr ans Herz legen. Es liest sich wirklich schnell weg, trotz der vielen Seiten.

Interessiert euch so ein alter Schinken überhaupt?

Genießt den heutigen Donnerstag!

 

Caro

 

 

ThrowBook Thursday #3 – 2001

ThrowBook Thursday #3 – 2001

Der ThrowBook Thursday ist eine gemeinsame Aktion von Ina’s little Bakery, Little Mythica’s Buchwelten und meiner Wenigkeit, der Bücherwanderin.

14-tägig blicken wir auf ein vergangenes Jahr zurück und stellen euch ein Buch daraus vor, welches uns bis heute im Gedächtnis geblieben ist.

Am heutigen Donnerstag reisen wir in das Jahr

2001

zurück.

2001 war ein ereignisreiches Jahr. Terroristen griffen die USA an, in dem diese ins World Trade Center flogen, das letzte Jahr der guten alten D-Mark war angebrochen und im November 2001 schlugen Millionen Herzen von Harry Potter-Fans höher. Die Verfilmung von “Harry Potter und der Stein der Weisen” hatte Premiere.

Das Buch, welches ich euch heute vorstelle, kommt ebenfalls aus dem riesigen Harry-Potter-Universum und wurde 2016 verfilmt.

Es handelt sich um

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden
Quelle: Amazon

 

Dieses kleine und relativ unscheinbare Büchlein stellt viele magische Tierwesen aus den Harry-Potter-Büchern vor. Es ist hat nur ein paar Seiten und gibt es heutzutage auf normalen Wege gar nicht mehr zu kaufen und wird bei Amazon mit fast 40€ gehandelt.

Mittlerweile gibt es ja einige Ausgaben von diesem Buch. Ich freue mich, dass ich “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” in diesem Format noch vor einigen Jahren ergattern konnte. Es ist ein wirklich hüsches Buch und gehört einfach in eine gut sortierte Sammlung. Besonders hervorheben möchte ich die vielen kleinen Details, wie Notizen von Ron oder Hermine, die diesem Buch etwas Leben und eine klitzekleine Form von Echtheit geben.

Welches Buch aus dem Jahr 2001 ist den euch im Gedächtnis geblieben?

Habt einen schönen Nikolaustag!

Caro

ThrowBOOK Thursday #2 – Das Jahr 1998

ThrowBOOK Thursday #2 – Das Jahr 1998

Der ThrowBook Thursday ist eine gemeinsame Aktion von Ina’s little Bakery, Little Mythica’s Buchwelten und meiner Wenigkeit, der Bücherwanderin.

14-tägig blicken wir auf ein vergangenes Jahr zurück und stellen euch ein Buch daraus vor, welches uns bis heute im Gedächtnis geblieben ist.

Heute ist das Jahr

1998

an der Reihe.

1998 erschien der erste Band einer Buchreihe, die bis heute Millionen von Herzen höher schlagen lässt.

Harry Potter und der Stein der Weisen

ThrowBook Thursday // Harry Potter und der Stein der Weisen

Ich muss ja zugeben, dass mich Harry Potter nicht von Anfang an reizen konnte. Die Buchreihe wurde mir erst bewusst, als diese verfilmt wurde. Aber auch da wollte ich, diese Bücher nicht lesen.

“Diese ollen Kindergeschichten. Dafür bin ich zu alt. Geh mir weg!”

Auch den den ersten Film fand ich doof. Ja, ehrlich! Schande auf meinem Haupt! Doch irgendwann war ich neugierig und leihte mir den ersten Band aus.

Und was soll ich sagen? Ich war hin und weg. “Harry Potter und der Stein der Weisen” konnte ich kaum aus der Hand legen. Es war für mich wie eine kleine Reise in eine andere Welt. Sofort nach Beendigung des ersten Bandes musste ich den zweiten Band lesen. J. K. Rowling hatte es geschafft. Sie konnte mit ihrem kleinen Zauberlehrling mein Herz erobern.

Seitdem bin ich ein großer Harry Potter-Fan. Ich liebe die Geschichten, ich liebe die Filme und ich liebe die Merchandise-Produkte. Die ganze Welt ist einfach toll und J. K. Rowling hat es geschafft, dass ich mich NIE NIE WIEDER zu alt für Harry Potter fühlen werde.

Die Geschichten sind für jedes Alter etwas und sollten von jedem Kind gelesen werden. Die starke Freundschaft zwischen Harry, Ron und Hermine ist ein schönes Vorbild. Und Harry, der wenig auf Schein und Reichtum gibt, zeigt das man mit Mut und den richtigen Menschen an seiner Seite weiter kommt.

Was ist mit euch? Wir sehr liebt ihr Harry Potter? Oder habt ihr vielleicht noch nie ein Buch von Harry Potter in der Hand gehabt.

Freue mich auf eure Antworten!

Genießt den restlichen Donnerstag!

ThrowBOOK Thursday #1 – Das Jahr 2006

ThrowBOOK Thursday #1 – Das Jahr 2006

Hallo und Herzlich Willkommen,

zu einer neuen gemeinsamen Aktion von Ina’s little Bakery, Little Mythica’s Buchwelten und mir, der Bücherwanderin. Den

ThrowBOOK Thursday

Bei dieser Aktion geht es darum Bücher aus der Vergangenheit nochmal eine Plattform zu bieten, diese vorzustellen und euch zu zeigen, welches Buch aus einem festgelegten Jahr uns dermaßen begeistert hat, dass es uns noch heute im Gedächtnis ist.

Bei unserem allerersten ThrowBOOK Thursday haben wir uns für das Jahr

2006

entschieden.

Ich hatte vor zwölf Jahren eine Phase, in der ich nicht so intensiv gelesen habe, wie heute. Aber ein Autor und seine Buchreihe haben mich damals dermaßen gefesselt, dass diese Krimi-/Thriller-Reihe bis heute unvergesslich ist.

Es handelt sich um die Millenium-Reihe, genauer gesagt den ersten Band,

Verblendung

vom leider verstorbenen Autor Stieg Larsson.

ThrowBOOK Thursday// Verblendung// Stieg Larsson
Quelle: Amazon

Die Geschichte von Mikael Blomqvist und Lisbeth Salander fesselte mich von der ersten Seite an und ließ mich dann nicht mehr los. Für mich ist dieses Buch, und die ganze Reihe, ganz großes Kino und gehören in meinen Augen in die Top Ten der besten Krimi-Reihen aller Zeiten.

Gerade Lisbeth Salander ist ein faszinierender Charakter. Sie, die durch einen staatlichen Vormund durchs Leben begleitet werden muss, entwickelt im Laufe der Handlung eine (gefährliche) Kraft und Wut sich gegen Grenzen zu Wehr zu setzen. Ich fand, und finde immer noch, Lisbeth sehr beeindruckend. Denn hinter ihrer rauen und kodderigen Art steckt eine hochintelligente junge Frau, die ein traumatisches Erlebnis in der Kindheit verarbeiten muss.

Mikael Blomqvist dagegen ist ein kühler und berechnender Mensch, den ich aber auch sehr mochte. Er nahm sich Lisbeth an und die beiden zusammen gaben ein Team ab, dass vielen Geheimnissen auf die Spur kam.

Stieg Larsson hatte einen unglaublichen Schreibstil. Geschickt verknüpfte der Autor Elemente des Krimis, eine alte Vermisstenmeldung und Wirtschaftskriminalität miteinander . Er verstand sein Handwerk und konnte auch die skandinavische Lebenskultur super einfangen. Diese Tristesse des hohen Norden nahm nichts von der mitreißenden Handlung.

Wenn es wirklich noch jemanden geben sollte, der die Millenium-Reihe noch nicht kennt, dann kann ich euch diese wirklich sehr ans Herz legen. Für mich sind diese Bücher ein Stück Kulturgut. Auch die Verfilmungen, aber nur die skandinavischen!, können sich sehen lassen.

Am 22. November kommt ja die Verfilmung des 4. Bandes “Verschwörung” in die Kinos. Die Reihe wird nämlich vom dem Autor David Lagercrantz weitergeschrieben. Gelesen habe ich diese Bücher noch nicht, weil ich irgendwie befürchte, enttäuscht zu werden. Aber vielleicht traue ich mich da auch irgendwann mal dran.

Kennt ihr die Millenium-Reihe?

Genießt den restlichen Donnerstag

 

Caro

 

Weitere Beiträge findet ihr bei

 

Ina’s little Bakery

Little Mythicas Buchwelten

 

 

 

Follow on Feedly