Blogparade | Ich bin ein Königskind

Als ich letzten Donnerstag königliche Post in den Händen hielt, habe ich mich sehr darüber gefreut.
Als ich gelesen habe, was hinter dieser königlichen Post steckt, war ich begeistert.

Die wunderbare Kathrineverdeen hat sich für die Königskinder, dem Imprint des Carlsen Verlags, eine ganz tolle Aktion ausgesucht und ich darf dabei sein.

Es geht darum, das wir die tollen Bücher des Königskinder Verlages bekannter machen. Denn wir Liebhaber dieser wunderschönen Bücher sind einfach der Meinung, dass diese Bücher viel zu wenig Beachtung bekommen.
Was liegt da näher als eine Blogparade?

Ob zum Frühjahr oder zum Herbst:
Jedes Mal bringt der Königskinder Verlag ein tolles Programm heraus. Angefangen von der Ouvertüre im Jahre 2014, die ich euch *hier* im Rahmen der Aktion “Eine Audienz bei den Königskindern” vorstelle,  bis zum Frühjahrsprogramm 2017 unter dem Namen “Zweisamkeit”. 

Hinter jedem toll gestalteten Buchumschlag, unter jedem Buchdeckel verstecken sich immer wieder wunderschöne Bücher und ebenso schöne Geschichten, die mich fernab des Mainstreams immer wieder begeistern und mein Herz erobern. Helden, die man einfach gern haben muss und Geschichten, die man nicht so leicht vergisst.

Ich kann also aus vollem Herzen sagen:

 
Ich bin ein Königskind

Und ich bin stolze  und glückliche Besitzerin aller bisher erschienen Königskinder Bücher. Mein Regal ist voll und ich überlege schon, ob ich mir nicht einen ganz besonderen Platz für besonderen Bücher aussuche. Aber wo? *seufz*

Auf dem Bild seht ihr (fast) alle meine Schätze, denn eines, nämlich Sophie Soundso habe ich an eine Freundin verliehen.

Und ich freue mich auf das kommende Programm “Zweisamkeit”.
Mein persönliches Highlight und absolutes Wunschbuch ist:

Worum es geht:

Ira und Zac müssen schon wieder umziehen – diesmal von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Es wird der erste Ort, an dem sie glücklich sind. Trotzdem: Ira sehnt sich nach dem Unmöglichen, nach einer richtigen Familie. Mit Mutter und Vater und einer eigenen Haustür. Aber die Geschwister sind nicht mehr klein und sie wollen zusammenbleiben. Keine guten Voraussetzungen. Am Ende finden sie dennoch ein Zuhause: in Martha, in Appleton House und in ihrem Garten. Und wenn der Abschied vom Kinderheim, von den Menschen dort, auch schwerfällt: Sie haben endlich ihr kleines Stück von Himmel gefunden. Für immer.

Aber auch auf Barney Kettles bewegte Bilder bin ich sehr gespannt und ich werde es mir auf jeden Fall zulegen.

Denn Königskinder gehören ins Regal und vor allen Dingen müssen sie gelesen werden!
Habt ihr eigentlich schon etwas aus dem Königskinder Verlag gelesen?
 Gibt es ein Buch, welches ihr mir vielleicht ans Herz legen könnt?
 
Habt einen schönen Tag 🙂
 

Blogtour | Nächstes Jahr am selben Tag

Hallo 
und
Herzlich Willkommen
zum
5. Tag unserer Blogtour
zu Colleen Hoovers neuestem Werk
“Nächstes Jahr am selben Tag”

Gestern hat euch die Sonja von Lovin Books etwas über das Thema Seelenverwandtschaft erzählt. Morgen könnt ihr bei der lieben Ina in ihrer Bakery ein richtig interessantes Interview mit Katarina Ganslandt. Sie ist DIE Frau, die Colleen Hoovers Bücher übersetzt.
Bei mir geht es heute um ein ernsteres Thema:

Umgang mit Tod und Selbstmord

Wie ergeht es Menschen, die mit dem Tod eines geliebten Menschen konfrontiert werden? Was passiert mit den Hinterlassenden, die mit einem Suizid in der Familie umgehen lernen müssen?

Ich stelle mir beides unglaublich schwer vor und kann keines von beiden wirklich nachvollziehen, da ich in meinem Leben nur einmal direkt mit dem Tod konfrontiert wurde. Dies war auf beruflicher Ebene, als eine Betreute über Nacht auf einer Freizeit plötzlich verstarb und ich sie noch sehr lange versucht habe wiederzubeleben. Mittlerweile kann ich damit sehr gut umgehen und denke nur ab und daran und an die Gefühle, die ich damals hatte.
Aber ich bin nicht das Thema, denn auch wenn mein Erlebnis den Tod mit einbezieht möchte ich mich tiefer mit dem Suizid bzw. Selbstmord beschäftigen und den Umgang der Kinder & Jugendliche, die ein Elternteil verloren haben.

Abschied gehört zum Leben dazu. Und kein Abschied ist entgültiger als der Tod. Ein Wiedersehen ist nicht mehr möglich. Gerade für Familien oder gar den eigenen Kinder kann der Tod, besonders wenn es ein Freitod war, einen erheblichen Schock auslösen. Aber jeder Mensch reagiert individuell – egal ob Erwachsene oder Kinder. Manche drücken direkt nach dem Tod heftige Gefühle aus. Andere reißen sich zusammen und verdrängen das Geschehene über monate- oder jahrehinweg und zerbrechen irgendwann später an ihrer Trauer.

Kinder und Erwachsene trauern unterschiedlich. Es gibt da ein anschauliches Bild, dass die Unterschiede gut darlegt:

Erwachsene springen in ein Meer aus Trauer, schwimmen und tauchen darin unter. Kinder springen in Pfützen aus Trauer und dann wieder hinaus, hinein, hinaus.

Genauso intensiv wie Kinder ihren Alltag erleben, erleben diese die Trauer und die vielen Fragen, die mit diesem Prozess verbunden sind. In einem Moment können sie weinend da sitzen und im anderen Augenblick toben sie wieder herum. Viele Erwachsene können damit nicht umgehen, weil es für sie zu sprunghaft ist. Oft meinen sie auch, dass die Kinder viel schneller mit ihrer Trauerverarbeitung durch sind. Was so aber oft gar nicht stimmt! Besonders weil Kinder noch keine Worte dafür finden, ihre Gefühle und Ängste bezüglich des Verlustes auszudrücken, ist es wichtig, auf deren Verhalten zu achten. Ein paar Beispiele:

  • “Ich habe Angst das noch jemand stirbt.” wird oft durch klammerndes Verhalten an den (überlebenden) Erwachsenen gezeigt oder das Kind hat Probleme im Dunkeln einzuschlafen. 
  • “Ich bin so wütend.” – äußert sich oft durch Schläge und Zerstörung gegen anderer Dinge und Menschen.

Auch beim Spielen und Malen drücken Kinder ihre Gefühle aus. Deshalb ist es besonders wichtig, ihnen diesen Weg des Ausdrucks zu geben.

Erwachsene reden mit Kindern nicht gerne über Tod oder Selbstmord, da sie meinen diese beschützen zu wollen. Aber Kinder reagieren und spüren es auch sehr sensibel, wenn etwas Schlimmes passiert ist und brauchen uns Erwachsene, damit sie kindgerecht darüber informiert werden. Falls dies nicht geschieht, kann es zu Angstfantasien kommen. Sobald das Kind die Fakten weiß, beruhigen sich diese aber meist wieder. Es ist einfach wichtig, dass wir als Erwachsene so direkt wie möglich mit den Kindern über den Suizid sprechen. Wenn Kinder den Suizid eines Verwandten erleben, tauchen auf jeder Entwicklungsstufe neue Fragen nach dem Verstorbenen auf, die bei größer werdenen Kindern mit heftigen Anklagen, Empörung und den Vorwurf versagt zu haben, verbunden sein können. Ihr Bemühen, die Tatsachen dieser Todesart auf die Reihe zu bekommen, verlangt vom Erwachsenen viel Standfestigkeit. Das Ereignis gehört einfach zur Geschichte der Familie.

Da Kinder in ihrem Denken konkret sind, wollen sie vor allem wissen, warum und wie sich jemand das Leben genommen hat. Die folgenden Beispiele sind eine Anregung für Antworten:

  • Vielleicht hatte er einfach zu viele Probleme, hat alles schwarz gesehen, alles um ihn war dunkel, er hat keinen Ausweg mehr gesehen und hat sich mit einer Pistole in den Kopf geschossen.
  • Er wusste, dass er unheil krank war und wollte einfach nicht mehr leben. Da hat er sich im Schuppen erhängt.
  • Sie hatte einfach nicht mehr genug Kraft, zum Leben. In ihr war alles dunkel. Da ging sie in den Tunnel und wurde vom Zug überfahren.

 Jetzt noch ein paar Tipps zur Hilfe und Unterstützung der Trauer und des Umgangs mit Tod und Selbstmord für Kinder:

  1. Angemessene Information: Trauernde Kinder haben das Recht, Antworten auf ihre Fragen zu bekommen und Informationen, die ihnen erklären, was geschehen ist, warum es geschah und was als Nächstes geschehen wird. 
  2. Beteiligt sein: Trauernde Kinder sollten gefragt werden, ob sie an Entscheidungen, die Auswirkungen auf ihr Leben haben werden, beteiligt sein möchten. (z. B. Vorbereitung bei der Beerdigung, Erinnerung an bestimmte Jahrestage)
  3. Beteiligung der Familie: Trauernde Kinder sollten Hilfe bekommen, die auch ihre Eltern (bzw. ein Elternteil) mit einschließt und die Intimsphäre eines Kindes respektiert.
  4. Zusammensein mit anderen: Trauernden Kindern tut es gut mit anderen Kindern zusammen zu sein, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. 
  5. Die Geschichte erzählen: Trauernde Kinder haben das Recht, ihre Geschichte auf ganz unterschiedliche Weise zu erzählen und mit dieser Geschichte auch gehört, gesehen und gelesen zu werden von den Menschen, die für sie wichtig sind. Zum Beispiel durch Zeichnungen, Puppen, Briefe und Worte. 
  6. Gefühle ausdrücken: Trauernde Kinder sollten sich berechtigt fühlen, alle ihre Empfindungen, die mit der Trauer verbunden sind, auszudrücken: z. B. Zorn, Traurigkeit, Schuld, Angst. Sie haben das Recht auf Hilfestellung, damit sie das in angemessener Weise tun können.
  7. Niemand ist Schuld: Trauernde Kinder brauchen Hilfe, um begreifen zu können, dass sie für einen Tod nicht verantwortlich sind und daran auch keine Schuld tragen. 
  8. Alltag: Trauernde Kinder sollten die Möglichkeit haben, sich dafür zu entscheiden, Aktivitäten und Interessen fortzuführen, die ihnen bisher wichtig waren.
  9. Die Verantwortung der Schule: Trauernden Kindern tut es gut, wenns sie eine angemessene und positive Reaktion ihrer Schule oder ihres Colleges erfahren. 
  10. Erinnerung: Trauernde Kinder haben das Recht, sich für den Rest ihres Lebens an einen verstorbenen Menschen zu erinnern, wenn sie das wollen. Das schließt auch Erinnerung ein (gute und schlimme), in denen der/die Verstorbene wieder lebendig wird. Auf diese Weise wird dieser Mensch ein wohltuender Teil in der fortschreitenden Lebensgeschichte des Kindes.

Kinder und Jugendliche wünschen sich, dass die Alltagsstrukturen erhalten bleiben. Ob es das alltägliche Aufstehen oder die täglichen Mahlzeiten sind… Erwachsene hingegen wünschen sich meist viel Freiraum und fühlen sich dem normalen Alltag oft nicht geachsen. Man sollte sich trotzdem bemühen, soviel Normalität wie möglich zu schaffen. Wenn sie Freunde oder Angehörige haben, die nicht so stark leiden, kann man diese um Hilfe und Unterstützung bitten, indem sie z. B. die Kinder zur Schule, zum Sport oder zu Freunden fahren. Für die Erwachsene bedeutet dies, einen Freiraum zu schaffen und die Kindern können sich in einem “Netzwerk von Erwachsenen” sicher fühlen.

Man kann davon ausgehen, dass Kinder genauso verunsichert, angsterfüllt, entsetzt, traurig, wütend und rastlos sind, wie die Erwachsenen. Kinder zeigen es nur anders. Daher sollten man den Kinder soviel Geborgenheit und Rückhalt wie möglich geben. Das Aufbewahren von Erinnerungen hilft auch sehr, damit Kinder in späteren Jahren  schöne Geschichten, Erlebnisse und andere Dinge von dem Verstorbenen kennenlernen.

Das Leben soll in der Erinnerung stärker sein als der Tod!

Ich hoffe, ich konnte euch allen einen guten Einblick geben, was den Umgang mit Tod bzw. Selbstmord angeht. Ich hätte noch soviel mehr zu diesem Thema schreiben können, aber ich denke, dass ich das wichtigste zusammengefasst habe.

Meine Quellen:
Quelle 1 
Quelle 2

*~*~*Gewinnspiel*~*~*
 
Platz 1
  Ein Colleen Hoover Paket bestehend aus einem Buch “Nächstes Jahr am selben Tag”, einer Autogrammkarte und einem Poster
Platz 2 
Ein Poster bzw. ein Goodie-Paket
Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr unsere  Beiträge aufmerksam lesen 
und Buchstaben sammeln. Diese ergeben dann ein Lösungswort, welches ihr am letzten Tag bei Nadines Bücherwelt in ein Formular eingeben müsst. Dann hüpft ihr in den Lostopf und könnt auf einen der tollen Preise hoffen. 🙂
Achtet also auf die roten Lettern 😉 

Morgen geht es bei Inas little Bakery weiter

Blogtour | Eden Summer – Gewinnspiel

Hallo Ihr Lieben,
unsere Blogtour zum Buch 
“Eden Summer”
ist nun zu Ende. Aber etwas fehlt noch, oder? 
Ganz genau! 
Ein Gewinnspiel 🙂
Der Aladin-Verlag spendiert für unsere Verlosung 
1 Exemplar von Eden Summer
und ihr könnt es gewinnen.
Was ihr dafür tun müsst?
Auf den teilnehmenden Blogs findet ihr ein Formular, in dem ihr Fragen findet.
 Diese sollen bitte ALLE richtig beantwortet werden.
 Erst dann hüpft ihr in den Lostopf für das Buch!
Aufmerksame Leser und Verfolger unserer Tour kennen die Antworten vielleicht schon. Wenn nicht, habt ihr natürlich die Möglichkeit diese durch Lesen der Beiträge nochmal herauszufinden.
Ich habe euch die entsprechenden Seiten unter verlinkt, damit ihr nicht ewig suchen müsst. 🙂
Teilnahmeschluss für dieses Gewinnspiel ist der 19. März 2017 23:59Uhr! 
Der Gewinner wird dann am 20. März im Laufe des Tages auf allen Blogs bekanntgegeben.
Viel Glück!!
*~*~*~*
Blogtour-Fahrplan:
Tag 4 bei mir der Bücherwanderin
Tag 5 bei Books on Fire
 Tag 6 bei Bücherleser
*~*~*~*




 

  Teilnahmebedingungen:

  • Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Darunter ist das Einverständnis der Eltern notwendig
  • Der Versand des Gewinns erfolgt nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz.
  • Für den Postversand wird keine Haftung übernommen
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Als Gewinner erklärt man sich mit einer öffentlichen Nennung einverstanden. Die zugesandte Adresse wird nach Versand SOFORT von mir gelöscht
  • Nach der Bekanntgabe des Gewinners habt ihr 7 Tage Zeit, euch bei der genannten Email-Adresse zu melden. Ansonsten wird ein neuer Gewinner gezogen.
  • Das Gewinnspiel endet am 19. März 2017 um 23:59Uhr

Blogtour | Eden Summer

Hallo Ihr Lieben
und 
Herzlich Willkommen 

zur 

Eden Summer-Blogtour!
Bei mir ist bereits der 4. Tag und Halt erreicht. Gestern habt ihr bei Kristin von Wurm sucht Buch erfahren, welche Bücher an Eden Summer erinnern. Ich möchte euch heute mal – etwas fernab vom Buch – den Verlag vorstellen, der dieses schöne Buch heraus gebracht hat.
Es geht nämlich um den folgenden Verlag:
Dieser Verlag wurde 2012 in Hamburg gegründet und beschäftigt heute 5 Mitarbeiter, die ihr Herzblut in die Arbeit mit Büchern stecken. Unterstellt und unterstützt vom Carlsen Verlag, genießt der Verlag kreative Selbstständigkeit. 
Dies kommt besonders dem Gründer Klaus Humann zu Gute, der als ehemliger Chef des Carlsen Verlags, etwas suchte, wo er wieder mehr in Kontakt mit Büchern anstatt mit dem Meetings und anderen Dingen kommt. Sein Herzstück war geboren und er darf sich wieder seiner Leidenschaft widmen: Besonderen Büchern ein schönes Zuhause zu bieten.

“Aladin ist ein Zuhause für Lieblingsbücher”

(Quelle: Buchmarkt Juni 2014, S. 150)
Und um besondere Bücher oder gar Lieblingsbücher geht es hier. Wie so häufig bei kleinen Verlagen, geht es hier nicht nur um die Masse sondern auch um die Klasse. Es geht um einzigartige Bücher, um Bücher, die mit viel Herzblut geschrieben wurden und fern ab vom Mainstream ihre Aufmerksamkeit verdient haben. 
Der Verleger schätzt hier besonders die enge Zusammenarbeit mit den Autoren und Illustratoren. Diesen wird viel Raum für Kreativität geboten und zeigt sich auch in den veröffentlichten Büchern. Zielgruppe des Aladin Verlages sind die kleinen und großen Kinder, die auf der Suche nach den einzigartigen Helden in den Geschichten sind. 
Wenn ihr euch mal im Programm umschaut, dann seht ihr bestimmt die schönen Cover, die einem sofort ins Auge fallen. Bei der Gestaltung der Bücher wird sich im Aladin Verlag viel Mühe gegeben. Ob mit Vorsatzpapier und passenden Einband oder hochwertiges Papier…. Jedes Buch wird wie ein Unikat behandelt und darf sich beim Aladin Verlag zuhause fühlen. Aber auch den jungen Talenten wird beim Aladin Verlag eine Chance geboten, ihre Werke publik zu machen.
Ich zeige euch einfach mal ein paar schöne Bücher, die im Aladin Verlag erschienen sind:
http://aladin-verlag.de/programm/kinderbuch/detailansicht--Blood+and+Ink_754.htmlhttp://aladin-verlag.de/programm/kinderbuch/detailansicht--NEST_755.htmlhttp://aladin-verlag.de/programm/kinderbuch/detailansicht--Kreitz%3A+Nachschatten_433.htmlhttp://aladin-verlag.de/programm/kinderbuch/detailansicht--Stormglass+-+Das+Tesla-Beben_771.htmlhttp://aladin-verlag.de/programm/kinderbuch/detailansicht--Als+die+Uhr+dreizehn+schlug_720.html

 Für Infos zu den Büchern einfach auf das entsprechende Cover klicken,d ann gelangt ihr zu den passenden Verlagsseiten.

Ich kann euch z. B. NEST sehr empfehlen. Ein Buch, welches mich sehr berührte und sich allein vom Schreibstil her in mein Herz schlich.

Jetzt hoffe ich, dass ich euer Interesse für diesen Verlag wecken konnte. Er hat es verdient mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich bin sicher, dass der Aladin Verlag und seine Mitarbeiter auch weiterhin ihr Herzblut in das Finden und Verlegen wunderschöner Lieblingsbücher stecken werden.

Und ich freue mich drauf. 

Morgen geht es bei Sarah von Books on Fire weiter. 

*~*~*~*~*
 Gewinnspiel:
Ich hoffe, dass ihr unsere Tour fleißig verfolgt. Denn hiernach wird es ein kleines Gewinnspiel geben, bei dem ihr 1x ein Exemplar von “Eden Summer” gewinnen könnt. Mehr dazu erfahrt ihr am Sonntag auf meinem Blog. 
Also wie heißt es so schön?
STAY TUNED
und
lest aufmerksam die Beiträge 😉 

Ankündigung | Blogtour “Eden Summer”


Hallo ihr Lieben,

ich freue mich sehr, dass ich euch Interessierten eine schöne und spannende Blogtour ankündigen kann.

Gemeinsam mit 5 anderen tollen Bloggern wollen wir euch das Buch

Eden Summer von Liz Flanagan

vorstellen.

Es gibt tolle Themen und noch tollere Preise.

Wir freuen uns auf euch!

Blogtour-Fahrplan
Mo 06.03.
Buchvorstellung und Rezension
bei Anna von Paradoxes Leben
*~*~*
Di 07.03.
Charaktervorstellung
bei Jessica von In Bücher leben
*~*~*

Mi 08.03.
Bücher, die an den Roman erinnern
bei Kristin von Wurm sucht Buch
*~*~*
Do 09.03.
Verlagsvorstellung
bei mir
*~*~*
Fr 10.03.
Reaktionen auf das Buch im Ausland
bei Sarah von Books on Fire
*~*~*
Sa 11.03.
Das Thema Freundschaft im Roman
bei Jasmin von Bücherleser
*~*~*

Top Ten Thursday | 02.03.2017

Eine Aktion von der Bücher-Bloggeria. Einfach aufs Bild klicken für mehr Infos!

Eine Aktion von der Bücher-Bloggeria. Für Infos einfach auf den Banner klicken!
Hallo Ihr Lieben, 
ich nutze mein viel zu frühes Aufstehen für den heutigen TTT. Mein Katzen und meine Erkältung haben mich wach gehalten und irgendwann hatte ich keine Lust mehr. *lach*
Zudem wurde mein Design geändert. Wie ihr seht habe ich auch einen neuen Header. Also nicht erschrecken. *gg*
Zurück zum TTT!
Das heutige Thema lautet:
10 Bücher, deren Titel mit einem “E” beginnen
Und das ist meine Wahl für diesen Donnerstag:

Der Einfachheithalber sind die unteren Titel mit den jeweiligen Amazon-Seiten verlinkt.

 Tanja Voosen – Emily lives loudly
Jussi Adler-Olsen – Erwartung
Josephine Angeline – Everlflame
Brodi Ashton – Ewiglich die Hoffnung
Tammara Webber – Einfach. Liebe
Loreley Hampton – Elmarsrog
Sarah Crossan – Eins
Andrea Bielfeldt – Einmal Himmelblau und zurück
Robin Benway – Emmy & Oliver
Ruta Sepetys – Ein Glück für immer

So, nun wünsche ich euch allen einen schönen Tag! 

Auslosung | Blogtour Als der Tod die Liebe fand

 

Hallo meine Lieben, 

so schnell kann eine schöne Blogtour vorbei sein.
Wir bedanken uns bei allen, die bei unsere Tour mitgemacht haben und fleißig kommentierten.

Nun freue ich mich, die Gewinner der Tour bekannt geben zu können.

Gewonnen haben:

1. Preis: 
1 signiertes Prinz “Als der Tod die Liebe fand”
Tiffi 2000
2. Preis:
2× 1 Ebooi “Als der Tod die Liebe fand” im Wunschvorstellung
Isabell Hertz 
Zeljka Ilic 
*~*~*~*
Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner 
*~*~*~*
Bitte meldet euch per E-Mail mit eurer Post-Adresse oder eurem Wunschformat und dem Betreff „Als der Tod die Liebe fand“ an
 info@cp-ideenwelt.de.
Vielen Dank fürs Mitmachen und bis bald 

Top Ten Thursday | 23.02.2017

Eine Aktion von der Bücher-Bloggeria. Einfach aufs Bild klicken für mehr Infos!
Eine Aktion von der Bücher-Bloggeria. Für Infos einfach auf den Banner klicken!
Hallo Ihr Lieben, 
yeah…. schon wieder Donnerstag.*freu*
Das heutige Thema des 
Top Ten Thursday
ist mal zur Abwechslung wieder so gar nicht buchig. Heute möchte Steffi von uns folgendes wissen:
10 TV-Serien aus deiner Kindheit/Jugend
Boah… ich musste heute ganz schon in den Erinnerungen buddeln, damit ich ausreichend Serien finde. Und wisst ihr was? 

Ich bin alt!

Aber es hat richtig Spaß macht wieder in die alten Serien zu schauen. Ich glaube es wird mal wieder Zeit für ein Retro-Wochenende
Nesthäkchen
Nesthäckchen war einer der ersten Weihnachtsserien, an die ich mich erinnere. Ich schaue sie mir immer noch gerne an. Von wegen heile Welt und so….*gg*
Knight Rider
Ach… fand ich David Hasselhoff damals toll. 😍😍
Ja, ich gebe es zu, ich war Fan von Kitt und Michael Knight. Aber das Auto war auch cool!
Löwenzahn
Diese Sendung war so schön. Und als Peter Lustig letztes Jahr starb, war ich sehr traurig. Zum Sonntagsfrühstück wurde dann zur Hommage die erste Staffel auf YouTube angeschaut. Ach… da kommen Erinnerungen auf. 
Pan Tau
So eine schöne Serie!
An den Mann mit der Melone erinnere ich mich immer noch gerne…
Tao Tao
Auch diese Serie fand ich als Kind toll… 
Die Panda-Mama hat immer schöne Geschichten erzählt.
Anne mit den roten Haaren
Habe ich letztens wieder entdeckt
 und fühlte mich gleich wieder in meine Kindheit zurückversetzt
Fraggles
Fraggles, das sind wir… tonnenweise Dosenbier…. oder so ähnlich
Die Kinder aus den 70er/80er kennen diese Puppen.
Ich fand die Serie klasse. 
Rappelkiste
Gott bin ich aaaaaaalt!
Mehr sage ich dazu nicht! 
Neues aus Uhlenbusch
Au weia, au weia…. der Hahn legt keine Eier….
Onkel Heini, der Postbote und Kinder, die irgendwie schief singen. *lach*
Bettkantengeschichten
Als Kind im Vorschulalter eines meiner liebsten Fernsehserien.
Wahrscheinlich werde ich mit meiner Auswahl heute eine Ausnahme sein, da die meisten wohl viele Jahre jünger sind als ich. Aber ich bin echt gespannt, was ihr für Serien früher geschaut habt.
Habt einen schönen Donnerstag!
Follow on Feedly