Harmon, Amy – What the Wind knows

Harmon, Amy – What the Wind knows

Amy Harmon – ein Garant für Geschichten, die dich emotional völlig mitreißen und dich beim Lesen zerstören können. Diese Autorin überraschte mich Ende Dezember mit einem Vorableseexemplar ihres heute als Hardcover erscheinendes Buch “What the Wind knows”. Und weil ich die Bücher, dieser Autorin so sehr liebe, musste das neueste Werk auch gleich gelesen werden. Wie immer, reißt mich Amy Harmon mit und berührt mein Herz vollkommen.

Anne Gallagher ist tief getroffen, als ihr Großvater stirbt. Ihr Leben lang ist sie mit seinen Geschichten über Irland aufgewachsen. Um seinen letzten Wunsch zu erfüllen, reist Anne mit der Asche ihres Großvaters in seine irische Heimat. Dort ist sie ergriffen von den Erinnerungen an den Mann, der sie aufgezogen hat. Doch plötzlich ist alles anders. Sie wacht verletzt an einem Ort und einer Zeit auf, die schon längst vergangen ist. Unter der Obhut eines Dr. Thomas Smith geht es ihr bald besser.  Thomas ist der Ziehvater eines kleinen Jungen, der ihr unglaublich bekannt vorkommt. Wie kann das sein? Gefangen in einer Zeit, die belastet vom Konflikt eines Unabhängigkeitskrieges ist und ergriffen von einer Liebe, die eigentlich nicht sein kann, weiß Anne bald nicht mehr, ob sie das Richtige tut.

Ich habe bisher fast alle Bücher von Amy Harmon gelesen und fand es war eine riesige und gelungene Überraschung, als ich kurz vor Silvester plötzlich das Vorabexemplar auf meinen Kindle entdeckte. Natürlich musste ich es gleich lesen. Es ist so unglaublich ergreifend, spannend und ließ mich in eine Zeit eintauchen, die ich nur aus dem Englischunterricht kannte. Die 1920er Jahre in Irland waren geprägt vom Irischen Unabhängigkeitskrieg, vom Bürgerkrieg und der Angst, dass irgendwo doch einen Feind lauert.

Anne rutscht in diese Zeit einfach rein ohne zu wissen warum. Aber sie findet sich relativ schnell zurecht und taucht bald völlig ein ins Irland der 1920er Jahre. Erfüllt von einer Liebe zu einem Kind und zu einem Mann, die beide eine Frau in ihr sehen, die schon lange verschwunden war.  Amy Harmon schreibt unglaublich berührend, aber auch faszinierend. “What the Wind knows” ist wieder mal ein unglaublich berührender und herzbrechender Pageturner. Hier stimmt einfach alles: die Geschichte, die Charaktere und der Schreibstil. Dieses Buch ist perfekt und zeigt wieder mal die Qualität dieser Autorin.

Ich habe mich in “What the Wind knows” total verliebt und ganz besonders in den kleinen Jungen, der so schnell das Herz von Anne erobert. Aber auch Thomas Smith ist ein Charakter, den ich einfach nur ins Herz geschlossen habe. Ich hoffe sehr, dass dieses Buch ins Deutsche übersetzt wird und in viele andere Sprachen. Ich wünsche mir, dass viele Menschen dieses Buch lesen. Ich weiß, dass sie begeistert sein und dieses Buch lieben werden. Es ist einfach grandios und mit lauter Herz-Schmerz-Momenten gefüllt und für mich ist es schon jetzt ein Anwärter auf das Highlight des Jahres 2019.


Infos zum Buch

Amy Harmon – What the Wind knows

What the Wind knows // Amy Harmon
Quelle: Amazon
  • ISBN: B07DHMNY7H (ASIN)
  • Seite: 416
  • Erscheinungsdatum: 01. März 2019 (Taschenbuch & E-Book)
  • Verlag: Lake Union Publishing
  • Format: E-Book
  • Preis: 4,99€
Kaufen / Autorenseite

 

In an unforgettable love story, a woman’s impossible journey through the ages could change everything… Anne Gallagher grew up enchanted by her grandfather’s stories of Ireland. Heartbroken at his death, she travels to his childhood home to spread his ashes. There, overcome with memories of the man she adored and consumed by a history she never knew, she is pulled into another time. The Ireland of 1921, teetering on the edge of war, is a dangerous place in which to awaken. But there Anne finds herself, hurt, disoriented, and under the care of Dr. Thomas Smith, guardian to a young boy who is oddly familiar. Mistaken for the boy’s long-missing mother, Anne adopts her identity, convinced the woman’s disappearance is connected to her own. As tensions rise, Thomas joins the struggle for Ireland’s independence and Anne is drawn into the conflict beside him. Caught between history and her heart, she must decide whether she’s willing to let go of the life she knew for a love she never thought she’d find. But in the end, is the choice actually hers to make?…. Quelle: Amazon

Scott, Emma – All in – Tausend Augenblicke

Scott, Emma – All in – Tausend Augenblicke

Kacey ist ein aufstrebender Rockstar einer berühmten Band und lebt dieses Leben nach jedem Klischee aus. Sie durchsäuft die Nächte und hat jede Nacht einen anderen Kerl im Bett. Sie begegnet Jonah Fletcher nach neuen Eskapaden. Er ist der Chauffeur der Band in Las Vegas, gabelt sie auf und bringt sie zu sich nach Hause. Ein sehr ungewöhnliches Unterfangen, welches ihn seinen Job kosten könnte. Jonah ist ihre Rettung auf einem sinkenden Schiff. Der Ruhm wird sie zerstören, wenn er nicht wäre. Und somit lässt sie sich auf ihn ein, obwohl die Zeit gegen sie beide arbeitet.

Dieses Buch ist mir STÄNDIG auf den Social-Media-Kanälen begegnet. Ich gehe zwar lesetechnisch selten mit dem Strom mit, besonders wenn es sich um New Adult-Romane handelt, aber hier konnte ich einfach nicht widerstehen. Und was soll ich sagen? All in – Tausend Augenblicke hat mich unendlich berührt.

Besonders gut gefallen hat mir hier, dass das Schema F mal umgedreht wurde. Bad Girl trifft auf Good Boy. Und auf den ersten Seiten könnte man meinen, dass trotz diesem Punkt eine standardisierte Handlung auf einen nieder prasselt. Aber dem ist nicht so. Emma Scott hat wirklich viel Gefühl in ihre Geschichte gepackt und mir mal wieder gezeigt, dass man in einem Genre nicht alle Bücher über einen Kamm scheren kann.

Kacey und Jonah sind ein entzückendes Paar, die einfach toll miteinander umgehen und sich Zeit lassen. In ihrem Leben haben andere Dinge eine höhere Priorität und doch können sie sich irgendwann nicht mehr der Gefühle verwehren.

Mit jeder Seite taucht man tiefer in die Handlung ein ohne zu ahnen, dass einem am Ende das Herz gebrochen wird. Bei vielen werden die Tränen laufen. Ich bin da jetzt nicht so nah am Wasser gebaut, fand das Ende aber dennoch unendlich traurig.

Das Buch hat mich so sehr begeistert, dass der zweite Teil bereits auf Englisch bei mir einziehen MUSSTE. Ich werde ihn auch bald lese und bin unsagbar gespannt, was mich erwartet.


Infos zum Buch

Emma Scott – All in – Tausend Augenblicke
Aus dem Englischen von Inka Marter

All in - Tausend Augenblicke // Emma Scott

  • ISBN: 978-3-7363-0819-0
  • Seiten: 425
  • Erscheinungsdatum: 26. Oktober 2018
  • Verlag: Lyx
  • Format: Taschenbuch
  • Preis: 12,90€

Kaufen / Verlagsseite

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann – und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren … Quelle: Bastei Lübbe

Jagelke, Magdalena – Ein gutes Verbrechen

Jagelke, Magdalena – Ein gutes Verbrechen

Außergewöhnliche Geschichten mit einer außergewöhnlichen Erzählweise sind bei mir in den letzten Wochen sehr willkommen. So auch “Ein gutes Verbrechen”, das mir zur Rezension angeboten wurde und welches ich nun gelesen habe. Es ist ein dünnes Buch, mit nur knappen 120 Seiten, drückt aber so viel aus, dass es noch lange im Gedächtnis bleibt.

Tara ist die Protagonistin in dieser Geschichte, die von einem Tag auf den anderen von ihrer Mutter verlassen wird und von da an auf sich alleine gestellt ist. Das monatlich überwiesende Geld ihrer Mutter reicht zum Leben und doch irrt die junge Frau ziellos durch den Alltag. Die Verletzung ihrer Mutter wiegt schwer, so dass sie sich immer mehr in ihre eigenen Gedanken flüchtet. Oberflächliche Beziehungen zu Männern retten sie auch nicht. Die Sehnsucht nach einer Familie erfüllt sie sich ein wenig bei einem Milchmann. Aber ist eine Mutter ersetzbar? Und kann man solch einem Menschen je verzeihen?

Magdalena Jagelke schafft es mit ihrem Stil den Leser komplett einzunehmen. Es ist keine Erzählweise die straight und klar erzählt. Ich musste öfters mal drüber lesen, um das Geschriebene zu verstehen. Trotzdem war ich ergriffen, von der verletzten Seele Taras. Ihre Suche nach Liebe und Familie zieht sich durch die ganze Handlung und nahm mich total ein.

Dies kann ich aber auch ganz klar dem wunderschönen Stil der Autorin zuschreiben. “Ein gutes Verbrechen” ist berührend, verwirrte mich aber auch an manchen Stellen, ob des Gewichts der auf dem Inhalt lag Doch trotz der Schwere des Textes, fliegt man durch das Buch. Es ist alles in allem eine wunderschön erzählte Geschichte.

Wer mal fernab des Mainstream lesen will, dem sei “Ein gutes Verbrechen” sehr ans Herz gelegt. Es ist, trotz der wenigen Seiten, nicht unbedingt ein Buch für zwischendurch. Man muss sich schon Zeit nehmen für Taras Geschichte und sie ganz langsam auf sich wirken lassen. Dann merkt man auch, welch literarischer Schatz sich dahinter verbirgt.


Infos zum Buch

Magdalena Jagelke – Ein gutes Verbrechen

Ein gutes Verbrechen // Magdalena Jagelke
Quelle: Voland & Quist
  • ISBN: 978-3-863912-14-7
  • Seiten: 120
  • Erscheinungsdatum: 01. September 2018
  • Verlag: Voland & Quist
  • Format: gebundene Ausgabe
  • Preis: 16,99€
Kaufen / Verlagsseite

 

Tara ist noch ein Teenager, als ihre alleinerziehende Mutter beschließt, die Tochter sei ohne sie besser dran. Die Mutter verschwindet und überweist monatlich Geld. Die Tochter kämpft und überlebt. Sie sucht nach Liebe in Paris, findet so etwas wie eine Familie beim Milchmann am Stadtrand, pinkelt auf Geldscheine der Mutter, lässt sie auf der Heizung trocknen und bezahlt damit im Supermarkt ihre Brötchen. Magdalena Jagelke verblüfft mit ihrem kunstvollen, klaren Sound und mit einer Geschichte, die uns hadern lässt: Kann das Verlassen des eigenen Kindes ein gutes Verbrechen sein? Quelle: Voland & Quist

 

Baxter, Amy – Always with you – Riley & Tess (San Francisco Ink 6)

Baxter, Amy – Always with you – Riley & Tess (San Francisco Ink 6)

Die San Francisco Ink-Reihe geht in die nächste, aber leider auch letzte Runde. Mit Riley und Tess bekommt in “Always with you” das letzte Pärchen eine Plattform und darf seine Liebesgeschichte erzählen.

Riley ist ein gefeierter Rockstar der Band “Obsidian”. Er kann alle Mädchen haben und lebt auf Tour nicht schlecht davon. Tess ist die Make-Up-Artist auf Tour und schon vom ersten Tag an, waren beide voneinander fasziniert. Aber über Gefühle wurde nie großartig gesprochen. Arbeit und Privates wurde rigoros getrennt. Nach der Tour können die beiden einander nicht vergessen. Besonders Riley will Tess davon überzeugen, dass hinter der Fassade des Rockstars sich ein Mann versteckt, mit dem man eine gemeinsame Zukunft aufbauen kann. Ob Tess ihm eine Chance gibt?

Es war mal wieder ein schönes Erlebnis dem San Francisco Ink ein Besuch abzustatten, alte Freunde zu besuchen und neue Menschen kennenzulernen. Man merkt bei jedem Besuch, wie sehr die Autorin Amy Baxter ihre Charaktere lieb gewonnen hat. In Band 6 der Reihe, spielen Riley & Tess eine Hauptrolle, die in den Vorgängerbüchern einen klitzekleinen Auftritt hatten. Sowohl Riley als auch Tess waren mir auf Anhieb sympathisch.

Besonders in Tess konnte ich mich gut hinein versetzen. Sie hat zwar gegenüber den Jungs von der Band “Obsidian” eine große Klappe. Dahinter versteckt sich jedoch eine schüchterne, junge Frau, die die Geister ihrer Vergangenheit hinter sich lassen will. Sie lebt mit ihrer jüngeren Schwester in einem Apartment und muss jeden Dollar umdrehen.

Riley ist dagegen der Sunnyboy, der mit seiner Musik Milllionen verdient. Aber hinter seiner Fassade steckt so viel mehr und DAS will er Tess unbedingt zeigen. Denn die wunderschöne Rothaarige spukt in seinem Kopf herum, seit sie das erste Mal seine Garderobe betreten hat.

“Always with you” ist wieder Mal ein wunderschöner, romantischer Ausflug ins aufregende San Francisco. Amy Baxter hat in dieser letzten Folge alles reingesteckt und ganz viel Gefühl bei mir erzeugt. Ich war von der Geschichte berührt und hatte am Ende ein lachendes und weinendes Auge. Die Freunde werde ich so nicht mehr begegnen, aber ich weiß, dass ich immer wieder in deren Welt eintauchen kann, wenn ich das will.

Für mich ist “Always with you” ein gelungener Abschluss mit ganz viel Liebe und Herz. Dieses Buch zeigt, dass man mit Liebe alle Grenzen überwinden kann. Es zeigt aber auch, dass Amy Baxter mit jedem Buch immer besser wird und die Qualität ihrer Geschichten zunimmt.  Ich finde es immer wundervoll, wie sie mich mit ihren Worten überzeugen und berühren kann. Ich freue mich schon jetzt auf neue und kreative Ideen von dieser Autorin. AMY, DU ROCKST!!


Infos zum Buch

Amy Baxter – Always with you – Riley & Tess

Always with you - Riley & Tess // Amy Baxter
Quelle: Bastei Lübbe

 

  • ISBN: 978-3-7325-6664-8
  • Seiten: 395
  • Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2018
  • Verlag: BE Heartbeat
  • Format: E-Book
  • Preis: 6,99€
Kaufen / Verlagsseite
Du kannst alles haben: Ruhm, Geld und jedes Mädchen auf der Welt. Nur die Eine nicht. Aber sie ist die Einzige, die du wirklich willst. Riley hat alles, was er sich jemals erträumt hat. Mit seiner Band Obsidian feiert er Welterfolge, die Mädchen liegen ihm zu Füßen. Nur die Eine nicht. Und das ist Tess. Die schüchterne Stylistin der Band kommt Riley vor jedem Auftritt beruflich sehr nahe – doch niemals lässt sie die Mauer bröckeln, die sie zwischen sich und Riley aufgebaut hat. Riley weiß, dass er mit seinem Rockstar-Charme nicht bei ihr punkten kann. Er muss sich etwas anderes überlegen, um Tess zu zeigen, dass mehr in ihm steckt als der Groupie verschlingende Rockstar. Denn das, wonach er sich am meisten sehnt, sind weder Geld noch Ruhm – sondern eine Zukunft mit Tess. Die Liebesgeschichte von Riley und Tess ist der letzte Teil der San-Francisco-Ink-Reihe, deren Romane jeweils unabhängig voneinander gelesen werden können… Quelle: Bastei Lübbe

Murphy, Julie – Dumplin’ – Go big or go home

Murphy, Julie – Dumplin’ – Go big or go home

Bücher über Menschen, die nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen, gibt es genügend. Aber nur wenige stechen so hervor wie “Dumplin’ – Go Big or Go Home” von Julie Murphy. Die Autorin, die selbst stark übergewichtig ist, hat mit diesem Buch ein mutmachendes Plädoyer geschrieben, für sich selbst und seine Pläne einzustehen.

Willowdean war eigentlich schon immer dick.  Gestört hat sie dies nie. Sie weiß was sie kann und hat genügend Selbstbewusstsein, positiv in der Welt aufzutreten. Doch dann stirbt ihre Tante an einem Herzinfarkt und ein süßer Junge, scheint sich für sie zu interessieren. Plötzlich sind sie da, diese unsäglichen Selbstzweifel und kritischen Blicke in den Spiegel. Um sich selbst zu beweisen , dass sie alles schaffen kann, meldet sich Willowdean zu einem Schönheitswettbewerb an und stellt sich dem Kampf gegen das schwindende Selbstbewusstsein.

Willowdean ist ein tolles Vorbild, für Mädchen und Frauen, wie mich. Für diejenigen, die schon immer zu dick waren und sich in der Gesellschaft nie wirklich wohlgefühlt haben. Ihr Mut und Selbstbewusstsein ist beispielhaft. Ich liebte ihr Auftreten und überhaupt habe ich diese junge Frau ins Herz geschlossen.

Julie Murphy schuf mit Willowdean ein Vorbild der anderen Sorte. Keine Modelmaße und Idealgewicht. Nein! Zu dick und zu schwer, sind der Maßstab in dieser Geschichte. Und das ist auch gut so!

Willowdean begeistert und reißt mit. Ihren Alltag habe ich gerne verfolgt und Julie Murphy erzählt in lockerer Atmosphäre von den Problemen einer Übergewichtigen. Dieses Buch ist fernab der gehypten Jugendbücher ein wichtiges Buch und demonstriert, dass der Wert eines Menschen nicht vom Äußeren abhängig ist.

Ihr alle solltet Willowdean kennenlernen, denn sie ist wundervoll. Ihre Art für sich und auch andere einzustehen, ist beispielhaft. Und wenn ihr mal die Gelegenheit habt, schaut auch bei der Autorin Julie Murphy vorbei. Gerade auf Instagram, wo ich sie verfolge, zeigt sie immer wieder stolz sich und ihren Körper. Ich bewundere sie dafür und sehe sie mittlerweile auch schon als kleines Vorbild. Keiner muss sich verstecken, nur weil man keine Modelmaße besitzt. Steh zu dir!

Ein wichtiges Buch mit einer noch wichtigeren Message!

Go Big or Go Home, Ladies!


Infos zum Buch

Julie Murphy – Dumplin’ – Go big or go home
aus dem Englischen von Kattrin Stier

Dumplin - Go big or go home // Julie Murphy
Quelle: Fischer Verlage

 

  • ISBN: 978-3-8414-2242-2
  • Seiten: 400
  • Erscheinungsdatum: 21. März 2018
  • Verlag: Fischer FJB
  • Format: gebundene Ausgabe
  • Preis: 18,99€
Kaufen / Verlagsseite
Willowdean – „16, Dolly-Parton-Verehrerin und die Dicke vom Dienst“ – wird von ihrer Mutter immer nur Dumplin’ genannt. Bisher hat sie sich in ihrem Körper eigentlich immer wohl gefühlt. Sie ist eben dick – na und? Mit ihrer besten Freundin Ellen an ihrer Seite ist das sowieso total egal. Doch dann lernt sie den sportlichen und unfassbar attraktiven Bo kennen. Kein Wunder, dass sie sich hoffnungslos in ihn verknallt – dass er sie allerdings aus heiterem Himmel küsst, verunsichert sie völlig. Plötzlich macht es ihr doch etwas aus, nicht schlank zu sein. Um ihre Selbstzweifel in den Griff zu bekommen, beschließt Will, sich der furchteinflößendsten Herausforderung in ganz Clover City zu stellen: Sie will am „Miss Teen Blue Bonnet“-Schönheitswettbewerb teilnehmen und allen – vor allem sich selbst – beweisen, dass die Kleidergröße für das ganz große Glück überhaupt keine Rolle spielt. …Quelle: Fischer Verlage

Van der Linden, Sophie – Eine Nacht, ein Leben

Van der Linden, Sophie – Eine Nacht, ein Leben

Henri will Antworten und reist seiner großen Liebe Youna hinterher auf die ruhige Insel B. Die zwei waren früher ein Liebespaar, doch Henris Militärdienst trennte die beiden. Youna zog alleine auf die Insel. Henri will wissen warum und warum sie ihm keine Brief mehr schreibt. Auf der Insel B. hat Henri dann aber nicht nur das Treffen mit Youna, sondern auch zahlreiche andere Begegnungen. Ob es nun der Marathon-Läufer ist, der beinahe im Wahn seine Strecken läuft oder ein Restaurant-Besitzer, der seinen kulinarischen Beruf mit viel Herzblut betreibt. Eine Nacht auf der Insel. Ob diese Henris Leben verändert?

Sophie van der Lindens “Eine Nacht, ein Leben” ist ein sehr poetischen Buch und erinnerte mich stellenweise auch von der Atmosphäre an das Buch “Der kleine Prinz”. Eine “verlorene” Seele auf einer kleinen Insel, die nach den richtigen Antworten sucht. Dies alles passiert kurz vorm Beginn des 1. Weltkrieges. Dessen gefährliches Grollen man auf der Insel B. überhaupt nicht spürt.

Ich war sehr beeindruckt von dem Erzählstil der Autorin. Sie erfasst die einzelnen Bewohner sehr lebendig und doch auch still. Die einzelnen Begegnungen waren allesamt von einer schönen Intensität geprägt.

Van der Linden schafft mit “Eine Nacht, ein Leben” ein lesenswertes Inselporträt, welches durch eine schöne Atmosphäre hervorsticht. Mich hat dieses Buch wunderbar unterhalten und die Zeit vergessen lassen. Ich war versunken in die Geschichte und hätte die Insel B. gerne gemeinsam mit Henri besucht. Dieses Buch zeigt mir mal wieder, dass französische Literatur ganz besonders ist und sich oft eine eigene Welt erschafft, die man nur ungern verlassen möchte. Volle Punktzahl von mir!


Infos zum Buch

Sophie van der Linden – Eine Nacht, ein Leben
aus dem Französischen von Valerie Schneider

Eine Nacht - ein Leben//Sophie van der Linden

  • ISBN: 978-3-86648-278-4
  • Seiten: 112
  • Erscheinungsdatum: 14. August 2018
  • Verlag: Mare
  • Format: gebundene Ausgabe
  • Preis: 18,00€
Kaufen / Verlagsseite
Das 20. Jahrhundert ist noch jung, als Henri nach einer langen Reise die Insel B. erreicht. Der sensible Künstler aus Paris ist auf der Suche nach der Frau, die er liebt: Youna. Henri möchte herausfinden, warum sie sich damals, als er seine militärische Ausbildung abgeschlossen hatte und bereit war, ein gemeinsames Leben mit ihr aufzubauen, von ihm abgewandt hat. Doch Youna kann ihm keine zufriedenstellende Antwort geben, und so verbringt er schließlich einen Tag und eine Nacht auf der Insel; vierundzwanzig Stunden, in denen er durch eine malerische Landschaft wandert und allerlei erstaunliche Begegnungen macht – mit einem einsamen Musiker, einem großherzigen Fischer, einem verängstigten deutschen Matrosen … Sophie Van der Linden erzählt in atmosphärisch dichten und impressionistisch anmutenden Bildern vom tragischen Ende einer Liebe – vor dem Hintergrund eines sich ankündigenden Krieges, der wiederum das Ende einer Welt markieren sollte… Quelle: Mare Verlag

Laurain, Antoine – Die Melodie meines Lebens

Laurain, Antoine – Die Melodie meines Lebens
Antoine Laurain ist für mich ein Garant für unterhaltende und melancholische Geschichten. Ich habe bisher alle seine Bücher verschlungen und bin seit Entdeckung dieses Autors ein Fan seiner Arbeit. Französische Autoren schaffen in meinen Augen wundervolle Geschichten. Laurain setzt hier aber noch ein kleines I-Tüpfelchen drauf. Mit “Die Melodie meines Lebens” hat er wieder ein Werk abgeliefert, dass mir ein paar kurzweilige Lesestunden bescherte. Dennoch reicht es nicht an die Qualität seiner anderen Werke heran. Unglaubliche 33 Jahre zu spät bekommt Alain einen Brief von der Plattenfirma. Damals haben seine Kumpels und er von der Band Hologrammes ein Demotape verschickt und gehofft, dass der heiß ersehnte Plattenvertrag dabei heraus springt. Was hätte alles werden können? Wie wäre sein Leben verlaufen, wenn die Post den Brief nicht verbaselt hätte? Alain macht sich auf den Weg, um seine alten Weggefährten aufzusuchen, um herauszufinden, ob die Chance zu spät kommt. Mit “Die Melodie meines Lebens” schuf Laurain eine kleine Zeitreise in das Frankreich der 1980er Jahre. Die damalige Aufbruchstimmung und Kreativität der New-Wave-Ära, hat der Autor gut einfangen können. Die 1980er hatten eine ganz besondere Atmosphäre. Aufbruch in eine neue Welt – dieses Jahrzehnt war bunt und teilweise spektakulär. Auch wenn Laurain diese Stimmung gut transportieren konnte, zog mich die Geschichte nicht so sehr in den Bann, wie seine anderen Werke. Es gab viele Perspektivenwechsel bei den Erzählern, was die Handlung etwas sprunghaft machte. Mir fehlte etwas die Ruhe und Melancholie. Aber ich spürte die französische Atmosphäre. Diese, die immer etwas anders, etwas verrückt daher kommt. Alain ist ein komischer Kauz, der hinter dem verspäteten Brief eine verpasste Chance vermutet, die er nach 33 Jahre unbedingt wahrnehmen will. Aber so wirklich will das nicht klappen. Nicht alle Weggefährten sind bereit, wieder die alte Zeit aufleben zu lassen. Viel ist passiert und einiges soll vergessen werden. Es ist nicht das beste Buch von Antoine Laurain gewesen. Es ist aber auch keine Enttäuschung. Ich mochte die Geschichten um die alten Freunde und wie immer liebe ich den Erzählstil des Autors. Die Rückreise in die 1980er Jahren habe ich genossen. Laurain konnte mich aber nicht ganz einnehmen und durch den häufigen Sichtwechsel fehlte mir die Verbindung zu den Charakteren.  Ich freue mich schon auf das nächste Werk von Antoine Laurain, welches im Januar nächsten Jahres erscheinen wird.

Infos zum Buch

Antoine Laurain – Die Melodie meines Lebens aus dem Französischen von Sina de Malafosse

Die Melodie meines Lebens // Antoine Laurain
Quelle: Hoffmann & Campe 
 
  • ISBN: 978-3-455-60052-0
  • Seiten: 256
  • Erscheinungsdatum: 12. September 2017
  • Verlag: Atlantik
  • Format: gebundene Ausgabe
  • Preis: 20,00€
Kaufen / Verlagsseite
Ein Brief, der mit 33 Jahren Verspätung sein Ziel erreicht, stellt Alains ruhiges Leben auf den Kopf. Er ist Arzt und hat die fünfzig überschritten, seine Frau betrügt ihn, die Kinder sind längst aus dem Haus – trotzdem ist er eigentlich ganz zufrieden. Doch eines Morgens liegt in der Post ein Plattenvertrag für Alains Band The Hologrammes – von 1983. Alain wird zurückgeworfen in eine Zeit, als er und seine Band um ein Haar berühmt geworden wären, als noch alles möglich schien. Er macht sich auf die Suche nach den anderen Bandmitgliedern – und findet einen erfolgreichen, aber verbitterten Künstler, dessen Freundin Alain ein vieldeutiges Lächeln schenkt, einen Präsidentschaftskandidaten und einen populistischen Politiker. Nur die Sängerin, die schöne Bérangère, in die Alain heimlich verliebt war, scheint zunächst verschwunden … Humorvoll und mit feinem Gespür für Nostalgie erzählt Antoine Laurain von vergessenen Lieben, verlorenen Freundschaften und verpassten Chancen – die plötzlich neues Glück versprechen. …Quelle: Hoffmann & Campe

Cherry, Brittainy C. – Wie die Erde um die Sonne

Cherry, Brittainy C. – Wie die Erde um die Sonne

Dieses Buch ist unglaublich.

Unglaublich schön.
Unglaublich berührend
Und unglaublich gefühlvoll.

Ich habe “Wie die Erde um die Sonne”  in einem Rutsch weggelesen. Schon mit “Wie die Luft zum Atmen” konnte mich Brittainy C. Cherry begeistern. Auch wenn mir das Ende im ersten Band der Romance-Elements-Reihe etwas zu überdramatisch war, überzeugte mich die Autorin schon unlängst von ihrer Qualität. “Wie die Erde um die Sonne” ist der vierte Teil und glänzt mit realistischen Charakteren und einer ebensolchen Handlung.

Graham und Lucy leben in zwei verschiedenen Welten. Er ist ein gefragter Bestseller-Autor und lebt mit seiner Frau Jane eher zweckmäßig als wirklich liebevoll zusammen. Als diese schwanger wird, ist die Überraschung groß. Denn Kinder waren nicht gewollt. Lucy lebt mir ihrer Schwester Mari zusammen, die eine schwere Krebserkrankung überstanden hat. Die beiden haben ihren Traum erfüllt und einen Blumenladen eröffnet. Ein Auftrag führt Graham und Lucy zusammen. Dabei stellt sich heraus, dass Jane Lucys andere Schwester Lyric ist. Ab da begegnen sich Lucy und der Autor öfters, denn das gemeinsame Kind von Graham und Lyric/Jane, eine Tochter, kommt zwei Monate zu früh auf die Welt und muss um ihr Leben kämpfen. Jane ergreift in dieser Phase die Flucht. Lucy springt ein und hilft nach anfänglicher Abneigung Graham mit dem Baby und im Alltag. Da ist es natürlich unvermeidlich, dass die beiden unterschiedlichen Charaktere sich näher kommen.

Schon nach den ersten Seiten, war ich begeistert von der Intensität, die Brittainy C. Cherry in diesen Roman gesteckt hat. Dieses Buch ist nicht sonderlich kitschig. Das fand ich klasse. Obwohl die Thematik hier vielleicht sehr viel Pathos verlangt, spart die Autorin hier und zeigt in einer doch sehr realistischen Handlung, wie man es richtig macht.

Sowohl Lucy als auch Graham waren sympathische Protagonisten. Auch wenn Graham anfangs noch das unnahbare und kalte menschliche Wesen. Aber er taut relativ schnell auf. Denn die Liebe zu seiner Tochter verändert ihn. In Rückblicken erfahren wir einiges über das Leben von Graham. Warum er so ist wie er ist. Diese fand ich sehr hilfreich, um ihn und sein Handeln zu verstehen.

Lucy hingegen ist die bunte “Hippie-Braut”. Sie liebt Blumen und ist eine starke Persönlichkeit. Genau wie Graham. Die beide sind sich ebenbürtig. So kopfgesteuert Graham ist, so gefühlvoll ist Lucy und glaubt an die Kraft der Elemente. Sie greift Graham anfangs unter die Arme. Ihre ruhige und geduldige Art hilft ihm, denn Alltag mit seiner Tochter zu überstehen. Die beiden sind einfach ein tolles Paar und haben mein Herz erobert. Ich mochte es, wie sie miteinander umgegangen sind und ich liebte Lucys Umgang mit Grahams Tochter.

Auch jetzt eine Woche nach Beendigung dieses Buches bin ich begeistert von “Wie die Erde um die Sonne”. Cherry hat einen angenehmen Schreibstil, der eine schöne Atmosphäre schafft. Graham und Lucy harmonieren so wunderbar miteinander, dass ich die Geschichte der beiden sehr gerne gelesen habe. Mir hat auch das Ende sehr gut gefallen, weil es ohne große Dramatik auskommt. Diese ganze Handlung kommt ohne große Dramatik aus. Sie ist realistisch, berührend und ließ mich beseelt zurück. Es ist eine kurzweilige Geschichte, die meine Gefühle auf eine Art Achterbahn jagte und die ich euch allen nur ans Herz legen mag.


Infos zum Buch

Brittainy C. Cherry – Wie die Erde um die Sonne
aus dem Englischen von Katja Bendels

    Wie die Erde um die Sonne // Brittainy C. CherryQuelle: Bastei Lübbe
  • ISBN: 978-3-7363-0570-0
  • Seiten: 327
  • Erscheinungsdatum: 27. Juli 2018
  • Verlag: Lyx
  • Format: Taschenbuch
  • Preis: 12,90€

Kaufen / Verlagsseite

Eine Liebe wie nicht von dieser Welt Graham und ich waren nicht füreinander bestimmt. Und doch hatten wir zusammen unsere höchsten Höhen erreicht, und waren zusammen in die tiefsten Tiefen hinabgestürzt. Seine Luft war zu meinem Atem geworden, sein Boden war meine Erde. Die Flammen seines Herzens waren mein Feuer und seine Tränen mein Wasser. Sein Geist wurde zu meiner Seele. Und dennoch war nun der Moment gekommen, Abschied zu nehmen. …Quelle: Bastei Lübbe

 

Follow on Feedly