1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #9

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #9

Hallo Ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Beitrag mit weiteren 25 Antworten auf die nächsten 25 der 1000 Fragen an dich selbst. Der Sommer naht, macht aber,  bevor er in der nächsten Woche offiziell durchstarten darf, eine klitzekleine Verschnaufpuase und ich nutze den Sonntag nachmittag für Blogarbeit und später zum Lesen.

201: Wie gut kennst du deine Nachbarn? Nicht sehr gut. Ehrlich gesagt, interessieren mich diese Menschen auch nicht wirklich. Sie passen nicht in mein Lebenskonzept und verhalten sich sehr oft sehr asozial.

202: Hast du oft Glück? Ich denke schon. Das Glück findet sich ja schon in den kleinen Momenten im Alltag. Ob es die Liebe meines Mannes, das Lächeln eines Beschäftigten oder einfach die Muße nach Feierabend ist. Wenn man Glück dadurch betrachtet, dass man irgendwelche Gewinne einheimst, dann kann ich sagen, dass mir das Glück bei kleineren Gewinnspielen auch oft hold ist.  Nur im Lotto habe ich noch nie gewonnen.

203: Von welcher Freundin unterscheidest du dich am meisten? Ich unterscheide mich von den meisten meiner Freunde. Schon aus dem Grund, dass ich ein sehr introvertierter Mensch bin. Meine Freunde sind da offener und redseliger als ich.

204: Was machst du anders als deine Eltern? Ich lebe mehr in den Tag hinein und lasse mich nicht von außen beeinflussen, was ich zu tun oder zu lassen habe. Ich gehe meinen Weg. Dann bin ich nicht so ordentlich wie meine Eltern. Ich war schon immer eine Chaotin. Der größte Unterschied ist aber wohl, dass meine Eltern in meinem Alter schon vier Kinder hatten und bereits seit über 18 Jahren verheiratet waren. Ich bin kinderlos und habe erst später geheiratet.

205: Was gibt dir neue Energie? Ein Wochenende oder Urlaub, wo ich sehr viel Zeit für mich alleine habe.

206: Warst du in der Pubertät glücklich? Nein, ich war sehr einsam und hatte im Prinzip nur eine Freundin. In der Schule war ich ein Mobbing-Opfer und habe mich sehr isoliert gefühlt. Glücklich sein ist wohl was anderes.

207: Wann hast du zuletzt eine Nacht durchgemacht? Das ist leider schon länger her. Früher habe ich gerne öfters die Nächte durchgemacht. Gerade im Sommer finde ich es toll, zu beobachten, wenn nach einer lauen Sommernacht die Sonne wieder aufgeht und ein neuer Tag beginnt. Vielleicht ein schönes Vorhaben für diesen Sommer…

208: Womit beschäftigst du dich am liebsten in deinen Tagträumen? Mit Geschehnissen des Alltags und Träumen über die Zukunft.

209: Blickst du dich oft um? Äh… ich glaube nicht. Jedenfalls ist mir das nicht bewusst.

210: Was wissen die meisten Menschen nicht über dich? So einiges.

211: Worüber hast du mit deinem Partner immer wieder Streit? Über meine Büchersucht und über den Haushalt

212: Worauf freust du dich jeden Tag? Auf den Feierabend und dass ich diesen mit meinem Mann verbringen kann.

213: Welche Freundschaft von früher fehlt dir? Anfang der 2000er hatte ich eine kleine Clique, mit der ich viel erlebt und auch ein wenig meine Jugend nachgeholt habe. Aus dieser Zeit vermisse ich ganz besonders eine Freundin, mit der ich mich immer sehr verbunden gefühlt habe. Wir haben uns aus den Augen verloren. Manchmal denke ich, dass ich wieder mit ihr Kontakt aufnehmen könnte. Aber dann finde ich, sind so viele Jahre dazwischen, dass es vielleicht nur eine Enttäuschung geben könnte.

214: Wie gehst du mit Stress um? Ich bleibe entweder total konzentriert und nüchtern oder ticke total aus. Das kommt immer auf meinem Gemütszustand an. Aber meist versuche ich in solchen Situation klar strukturiert vorzugehen und mit klaren Gedanken zu handeln

215: Gibst du dich gelegentlich anders, als du bist? Früher ja, jetzt nicht mehr. Ich bin so wie ich bin. Das Einzige, was ich dann etwas drossel ist meine große Klappe und so manchen fiesen Spruch.

216: In welchen Punkten gleichst du deinem Vater? In der Ruhe, in der Hilfsbereitschaft für andere. Wir brauchen beide eine Weile, bis wir mit anderen Menschen warm werden und zu reden beginnen. Wir verzeihen beide nicht so schnell. Außerdem komme ich von den Äußerlichkeiten her auch nach meinem Vater.

217: Kann man Glück erzwingen? Nein, man kann aber in kleinen Schritten daraufhin arbeiten.

218: Welcher Streittyp bist du? Der von der fiesen Sorte.

219: Bist du morgens gleich nach dem Aufwachen richtig munter? Absolut nicht. Totaler Morgenmuffel, der einfach nur in Ruhe gelassen werden muss.

220: Wie klingt dein Lachen? Dreckig, laut und oft ganz anders, als man es erwartet.

221: Gibt es Freundschaft auf den ersten Blick? Ja. Schon mehrmals erlebt

222: Gönnst du dir selbst regelmäßig eine Pause? Ja, mindestens jedes Wochenende.

223: Bist du jemals verliebt gewesen, ohne es zu wollen? Kann man verliebt sein steuern? Ich habe das Verliebtsein immer genossen. Also, nein… ich wollte immer verliebt sein.

224: Steckst du Menschen in Schubladen? Ja, aber ich hole sie da auch schnell wieder heraus. Mag das eigentlich gar nicht. Aber die erste Begegnung führt doch meistens dazu. Dennoch lass ich mich immer gerne positiv überraschen.

225: Welches Geräusch magst du? Regengeräusche im Sommer, Glockenklang zu Weihnachten, das Schnurren meiner Katze, das LEISE Schnarchen meines Mannes, das leise Vor-sich-hin-Gebrabbel einer alten Betreuten und gute Musik.

Genießt den Sonntag!

Caro

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #8

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #8

Hallo Ihr Lieben,

in den letzten Wochen habe ich mit meiner Blogarbeit ein wenig geschludert. Der Alltag hat mir oft die Lust am Schreiben verhagelt. Dieser Unlust fielen auch meine Beiträge zu “1000 Fragen an dich selbst” zum Opfer.

Mittlerweile juckt es mir wieder in den Fingern und viele Beiträge wollen geschrieben, viele Bücher müssen rezensiert werden.  Doch zunächst widme ich mich den Fragen 176 bis 200 und bin gespannt, was mich so erwartet.

176: Wie findest du dein Aussehen? Eher mittelmäßig. Ich bin definitiv zu dick. Auch wenn ich mich meistens in meinem Körper wohlfühle, weiß ich, dass ich abnehmen muss. Aber abgesehen vom Körperumfang sehe ich an meinem Körper noch einige Verbesserungsmöglichkeiten wie z. B. meine Haare.

177: Gehst du mit dir selbst freundlich um? Kommt immer auf meine Laune an.

178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen? Ja, wenn ich das nötige Kleingeld besäße, würde ich einige Dinge an mir ändern. Wenn ich es z. B. geschafft habe, endlich mein Traumgewicht zu erreichen, würde ich die entsprechenden Stellen straffen lassen. Ein paar kleine kosmetische Operationen noch dazu und dann wäre ich (wahrscheinlich) zufrieden. Brustvergrößerung, Nase etc. muss nicht sein.

179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen? Herr der Ringe alle drei Teile, Harry Potter alle Teile, Stolz und Vorurteil… und unzählige mehr.

180: Füllst du gerne Tests aus? Ja, das macht mir immer wieder Spaß.

181: Würdest du gerne in eine frühere Zeit versetzt werden? Ja, einfach aus purer Neugier würde ich gerne in die verschiedensten Zeiten reisen können. Dabei interessiert mich die nahe Vergangenheit genauso sehr wie die Antike wie das Mittelalter. Ich stelle mir das unglaublich spannend vor und wer weiß, vielleicht begegne ich ja auch einigen Vorfahren.

182: Wie egozentrisch bist du? Mal mehr – mal weniger. Es kommt auch immer auf meinem Gegenüber an.

183: Wie entspannst du dich am liebsten? In der Hängematte oder auf der Couch mit einem guten Buch oder einfach mit Augen zu und den Gedanken freien Lauf lassen.

184: Fühlst du dich manchmal ausgeschlossen? Ja, das liegt aber auch daran, dass ich in meiner Kinder- und Jugendzeit tatsächlich von vielen Dingen ausgeschlossen wurde. Das schürt in der jetzigen Zeit manchmaal blöde Gedanken. Ist doof, weil ich mich dann natürlich auch selbst von Sachen ausschließe, weil mein Misstrauen, dann wieder stärker ist.

185: Worüber grübelst du häufig? Über mich, das Leben und Geschehnisse des Alltags. Ich grübel im Prinzip ständig. Mein Gehirn steht selten still.

186: Wie siehst du die Zukunft? Positiv. Ich hoffe, dass ich noch lange mit einer guten Gesundheit gesegnet sein werde und mein Mann und meine Familie ebenso lange gesund bleiben. Für das Glücklichsein bin ich selbst verantwortlich und ich denke positiv, dass ich das hinkriege.

187: Wo bist du deinem Partner zuerst aufgefallen? Im Internet.*lach* Mein Mann und ich haben uns bei Single.de kennengelernt.

188: Welchem Familienmitglied ähnelst du am meisten? Ich glaube, ich habe sowohl meine Mutter und meinen Vater in mir. Es ist eine gute Mischung von beiden.

189: Wie verbringst du am liebsten deine Abende? Mit meinem Mann oder Freunden. Im Sommer im Garten, im Winter auf der Couch.

190: Wie unabhängig bist du in deinem Leben? Unabhängigkeit ist mir sehr wichtig. Deswegen lege ich da viel Wert drauf und bin immer in der Lage von jetzt auf gleich, alleine durchs Leben zu kommen. Abhängigkeit ist mir zuwider

191: Ergreifst du häufig die Initiative? Eher selten. Besonders wenn es um Zwischenmenschliches geht. Da lasse ich mich gerne überzeugen.

192: An welches Haustier hast du gute Erinnerungen? An meinen Kater Tiger, den ich letztes Jahr leider einschläfern lassen musste. Er war mir 13 Jahre lang ein treuer Gefährte und guter Kumpel. Er hat meinem Mann gezeigt, dass jedes Tier es wert ist geliebt zu werden. Mein Mann war zu Beginn unserer Beziehung nämlich kein Freund meiner Katzen, aber die beiden haben langsam, stur und stetig sein Herz erobert. Tiger hat sich quasi vom Fussboden in die Arme meines Mannes hoch gearbeitet. Er fehlt mir sehr. Aber seine Schwester lebt noch und lenkt uns tagtäglich von seinem Verlust ab.

193: Hast du genug finanzielle Rücklagen? Absolut nicht. In Rücklagen schaffen war ich noch nie gut.

194: Wirst du für immer dort wohnen bleiben, wo du jetzt wohnst? Ich denke nicht. Mein Traum ist ein Resthof oder ein Haus etwas fernab vom Ort, wo ich meine Ruhe habe. Ich suche täglich und hoffe, dass ich bald das Traumanwesen für meinen Mann und mich finde.

195: Reagierst du empfindlich auf Kritik? Jein. Kommt immer darauf an, wer sie äußert und wie es geschieht.

196: Hast du Angst vor jemandem, den du kennst? Nein.

197: Nimmst du dir oft Zeit für dich selbst? Ja, tagtäglich. Ob es die fünf Minuten nach Feierabend sind, die ich einfach im stillen Wohnzimmer sitze oder abends wenn ich lese.

198: Worüber hast du dich zuletzt kaputt gelacht? Ich lache täglich. Aber wirklich kaputt gelacht? Daran kann ich mich nicht erinnern.

199: Glaubst du alles, was du denkst? Haha… Einer meiner Lieblingszitate. Nein, definitiv nicht. Gedanken können einen oft täuschen.

200: Welches legendäre Fest wird dir in Erinnerung bleiben? “Legendär” waren unsere Feten in der Gartenhütte meiner Eltern. Dort haben wir fast jedes Wochenende gefeiert bis zum nächsten Morgen. Eine tolle Zeit, die auch irgendwo fototechnisch dokumentiert wurde.

Habt einen schönen Sonntag!

Caro

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #7

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #7

Hallo Ihr Lieben,

das nächste Wochenende hat mich wieder und ich starte gut gelaunt und gut erholt in den Sonntag. Heute ist totales faulenzen angesagt. Dennoch bin ich heute wieder dran, die nächsten Fragen der “1000 Fragen an dich selbst” zu beantworten.

Ich muss sagen, dass es mir wirklich Spaß macht und es auch eine schöne Reise in ich selbst ist. Wenn ihr auch Lust habt, bei dieser Aktion mitzumachen, findet ihr alle bisherige Fragen bei Pink-E-Pank.

151. Wofür wärst du gern berühmt? Tolle Frage, auf die ich aber so spontan keine Antwort weiß. Während ich mich mit meinem darüber unterhalten habe, wäre ich gerne Autorin, die viele tolle Bücher herausgebracht hat.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden? Scheiße. Das kann ich so direkt sagen, weil ich dies schon öfters erleben musste. Kein schönes Gefühl und sehr verletzend.

153. Wen würdest du gern besser kennenlernen? Da gibt es einige Menschen in meinem Umfeld, die ich gerne näher kennenlernen würde. Aber ich traue mich nicht, denen “auf die Pelle zu rücken”.

154. Duftest du immer gut? Nee, gerade nach dem Sport. Aber sonst denke ich, dass ich auf jeden Fall nicht stinke.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr? Bis zu 80 Bücher können es werden, aber das kommt auch ganz auf meine Zeit an.

156. Googelst du dich selbst? Klar, schon aus dem Grund, dass ich wissen will, was über mich im Netz geschrieben steht. Jedoch habe ich bisher nichts schlimmes gefunden.

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen? Puh… da gäbe es so einiges. Als Kirchenkritikerin hätte ich gerne die Zeit von Jesus erlebt, weil ich gerne wissen möchte, ob er wirklich der Heilsbringer war, wie er in der Bibel immer propagiert wird. Dann hätte ich gerne das Ende des 2. Weltkriegs erlebt. Aber der Nachteil daran wäre, dass ich auch den Krieg an sich erlebt hätte und das wäre wieder nicht so toll gewesen. In den USA wäre ich gerne beim Woodstock-Festival gewesen. Dieser friedliche Ort, während woanders die Welt auseinanderbricht, wäre echt ein Erlebnis gewesen.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen? Bestimmt. Wenn jeder kompromissbereit genug ist, wäre das kein Problem. Ich schaffe es ja auch mit meinem Mann zusammen zu wohnen*lach*

159. Sprichst du mit Gegenständen? Jep. Auto, Handy, Laptop…. Nur schade, dass ich keine Antworten kriege…

160. Was ist dein größtes Defizit? Das ich selten den Mund aufkriege und nicht weiß, was ich erzählen soll. Selbst bei vertrauten Personen, schaffe ich es nicht ein Gespräch zu starten. Da wäre ich gerne wortgewandter.

161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp? Eigentlich beides. Aber zu Katzen fühle ich ich noch mehr hingezogen, weil sie einfach unabhängiger sind und somit meinem Naturell entsprechen.

162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest? Ich rede mit demjenigen. Mit Leuten, die ich nicht mag, spreche ich kein Wort und ich ignoriere sie grundsätzlich.

163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit? Wohl eher letzteres. Deshalb bin ich auch so dick. Antrainiertes Essen aus Langeweile…. Eine Sache, die ich ändern MUSS!

164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel? Ja, auch wenn ich mich dabei ungern ansehe, weil ich finde, dass ich der totale Bewegungslegastheniker bin.

165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen? In vielen Dingen. Ich höre z. B. nicht die Musik, die für Frauen vielleicht typisch ist. Dann in vielen Ansichten, die mit den allgemeinen nicht konform sind.

166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen?  Als erstes viel mir gleich “Der Club der toten Dichter” ein. Ein toller Film mit meinem Lieblingsschauspieler. Ansonsten fand ich die “Herr-der-Ringe-Reihe” toll. Mein Mann hat auch noch “Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” vorgeschlagen. Ein Film, den ich zu meiner Schande noch nicht gesehen habe.

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss? Kommt auf die Party an. Aber früher war ich immer eine der letzten, die abgehauen ist.

168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört? “Sound of Silence” von Disturbed, “Sonnendeck” von Peter Licht, “Leave a light on” von Tom Walker,

169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor? Ja, schon immer. Einfach aus dem Grund, dass ich in solchen Situationen nicht wirklich wortgewandt bin und auch gerne über meine eigenen Worte stolpere.

170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint? Letztes Jahr Ende Oktober, als ich aufgrund einer totalen Überlastung auf Arbeit zusammengebrochen bin. Da habe ich vor meinen Kollegen und zuhause vor meinem Mann immer wieder geweint.

171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag? Mit meinem Mann und mit Freunden

172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast? “Passe dich nicht, wenn deine Seele dabei innerlich stirbt”  – ein Sprichwort, welches ich im Buch des Autisten Birger Sellin gelesen habe und seitdem ein Leitspruch in meinem Leben ist

173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst? Sonnenuntergänge, draußen sitzen, baden gehen, am Wasser sitzen, grillen und entspannen

174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm? Ich habe kein Lieblingsparfüm, weil ich sehr selten eines verwende.

175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen? Da fällt mir jetzt nichts zu sein. Nicht, weil ich nie kritisiert werde, sondern weil ich nicht weiß, welche Kritik mich derart treffen konnte. Wahrscheinlich waren alle berechtigt.

 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #6

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #6

Hallo ihr Lieben,

der halbe Sonntag ist schon wieder rum und normalerweise würde ich jetzt in eine leichte Depri bekommen, weil ich morgen wieder los muss. Aber NEIN! Ich genieße ein langes Wochenende und muss erst am Mittwoch wieder los.

Heute morgen war ich schon auf einem Flohmarkt, auf dem ich aber nichts sensationelles finden konnte. Aber wir konnten den morgendlichen Sonnenschein genießen und später auch noch gemütlich auf unserer Terrasse frühstücken. Der heutige Sonntag ist wieder den 1000 Fragen an dich selbst gewidmet und bei mir sind heute die Fragen 126 bis 150 dran

126. Was kaufst du für deine letzten 10 Euro? Entweder was zu Essen für meinen Mann und mich oder Futter für meine Katze. Oder vielleicht auch Sprit fürs Auto. Heutzutage bin ich nicht mehr in der Lage, wo ich am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig habe. Aber es gab auch bei mir durchaus eine Zeit, in der ich sehr mit dem Geld knappsen musste. Damals kam mir öfters die Frage auf, wofür ich das letzte Geld ausgebe. Was ist wichtiger? Keine schöne Zeit und keine schöne Lage!

127. Verliebst du dich schnell? Verlieben nein. Vergucken ja. Ich brauche immer etwas Zeit, bis ich meine Gefühle wirklich rauslassen kann. Mein Gegenüber muss mir dann schon zeigen, dass ich ihm vertrauen kann. Gebrochene Herzen hatte ich schon genug.

128. Woran denkst du, bevor du einschläfst? An vieles und gar nichts. *lach* Ich denke oft an Geschehnisse des Tages oder Dinge, die mich beschäftigen. Manchmal ist das echt anstrengend, weil ich dann überhaupt nicht einschlafen kann.

129. Welcher Tag der Woche ist dein Lieblingstag? Donnerstag und Freitag…. weil beide Tage vor dem Wochenende liegen und man sich auf freie Tage freuen kann.

130. Was würdest du als deinen größten Erfolg bezeichnen? Dass ich trotz meiner misanthropischen Einstellung einen Mann gefunden habe, der mich liebt und den ich lieben kann.

131. Mit welcher berühmten Person würdest du gern mal einen Tag verbringen? Uuuh… schwere Frage, weil ich mich so gar nicht entscheiden könnte. Wenn er noch leben würde, wäre es Robin Williams. Sein Verlust hat für mich ein großes Loch in der Schauspielwelt hinterlassen. Dann wäre es noch Tom Hanks, die Jungs von Metallica. Das sind die berühmten Menschen, die mir zuerst eingefallen sind.

132. Warst du schon mal in eine (unerreichbare) berühmte Person verliebt? Wer nicht? Ich war schon in David Hasselhoff verliebt, dann fand ich den Sänger von Schandmaul ziemlich toll oder auch Alex Wesselsky von Eisbrecher aka Der Checker….*schwärm*

133. Was ist dein Traumberuf? Früher wollte ich immer Tierpflegerin oder Tierarzthelferin werden. Aber ich hätte wahrscheinlich zu sehr mitgelitten, weshalb ich mich anders entschied. Jetzt arbeite ich als Heilerziehungspflegerin in einer Tagesförderstätte und ich kann sagen, dass ich meinen Job sehr liebe. Die Betreuten und die Kollegen mag ich alles sehr gerne und auch das betriebliche Umfeld lässt FAST keine Wünsche offen.

134. Fällt es dir leicht, um Hilfe zu bitten? Ja, sogar sehr. Ich war und bin immer ein Einzelkämpfer gewesen. Um Hilfe bitten ist mir zuwider, weil ich niemanden zur Last fallen will. Das hat auch zur Folge, dass ich mich bei anderen Menschen nicht wirklich ausheulen bzw. öffnen kann. Ziemlich traurig eigentlich, weil ich gerne einen Menschen hätte, dem ich wirklich alles erzählen könnte – außer meinem Mann.

135. Was kannst du nicht wegwerfen? Essen. Ich versuche Reste immer noch irgendwie zu verarbeiten, wenn es geht.

136. Welche Seiten im Internet besuchst du täglich? Facebook, Instagram, Bücherblogs

137. Sind die besten Dinge im Leben gratis? Ich würde sagen ja. Freiheit, Sonnenschein, Natur, Liebe und Freundschaft sind gratis.

138. Hast du schonmal etwas gestohlen? Ja, als 10-jährige in einem Supermarkt. Dort lag eine geöffnete Packung mit irgendwas zum basteln oder malen… Ich weiß es nicht mehr genau, jedenfalls, habe ich da ein paar Kleinteile mitgehen lassen.

139. Was kochst du, wenn du Gäste hast? Kaffee oder Tee. Ich habe selten Gäste zum Essen, was ich, wenn ich mal so darüber nachdenke, irgendwie schade ist.

140. In welchem Laden möchtest du am liebsten mal eine Minute lang gratis einkaufen? Buchladen natürlich

141. In welche Länder möchtest du noch reisen? Kanada, Island, Schweden, Italien und Frankreich stehen ganz oben auf der Liste. Und dann noch Neuseeland. Schließlich willl ich noch Mittelerde sehen.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne? Gedanken lesen, weil ich so sicher sein kann, dass mein Gegenüber mir die Wahrheit sagt.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken? In der Schule bei vielen Gelegenheiten. Einzelheiten lasse ich jetzt mal weg.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune? “Arschgesicht” von Knorkator, “Break Stuff” von Limp Bizkit & “Sweet Caroline” von Neil Diamond. *lach*

145. Wie flexibel bist du? i

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst? Ich esse gerne süßes Brot mit Wurst belegt. Da könnte ich jedes Mal richtig reinhauen.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst? Ins Handy gucken

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos? Definitiv Spiegel. Dort sehe ich mich immer anders und schlanker, als ich auf Fotos, und in Wirklichkeit wahrscheinlich auch, bin.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport? Mehr Sport. Aber eigentich auch eine Kombination aus beidem. Wenn ich Sport gemacht habe, bin ich oft nicht mehr so hungrig und esse dadurch auch weniger.

150. Führst du oft Selbstgespräche? Nur, wenn ich mich aufrege. Dann sind es aber auch laute Selbstgespräche.

Ich werde jetzt mit meinem Mann auf den hiesigen Maimarkt gehen und danach noch eine Runde lesen.

Euch wünsche ich einen schönen sonnigen Sonntag und eine schöne kurze Arbeitswoche!

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #5

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer will ich sein? #5

Hallo ihr Lieben,

Genießt ihr auch das herrliche Wetter. Ich liebe es und habe den gestrigen Samstag nur draußen im Garten verbracht. Heute Mittag sah es nach Regen aus, weshalb ich mit meiner aktuellen Lektüre aufs Sofa gewandert und dort auch gleich eingeschlafen bin. Tja… was soll ich dazu sagen?

Es ist heute nicht nur Zeit zum Faulenzen, sondern auch für die 1000 Fragen an dich selbst. Ich bin mittlerweile bei den Fragen 101 bis 125 angekommen. Dann legen wir mal los:

101. Treffen die deinem Sternbild zugeordneten Charaktereigenschaften auf dich zu? Teilweise schon. Ich bin Schütze und mein Aszendent ist auch Schütze. Bei mir ist also alles doppelt vorhanden. Schützen sind ja angeblich sehr temperamentvoll, abenteuerlustig und freiheitsliebend. Letzteres trifft auf mich auf jeden Fall zu. Kann es überhaupt nicht ertragen, wenn man versucht mich einzugrenzen oder mir vorschreiben will, wie ich zu leben habe.

102. Welche Farbe dominiert in deinem Kleiderschrank? Schwarz, hellblau, hellgrün, rot

103. Holst du alles aus einem Tag heraus? Manchmal ja, manchmal Nein. Kommt auf meine Motivation und Stimmung an

104. Wie viele TV-Serien schaust du regelmäßig? Eine einzige. The Big Bang Theory

105. In welcher Beziehung möchtest du für immer Kind bleiben? Im Entdecken von Natur und Umwelt und in Bezug auf meine Bücher

106. Kannst du eine Woche auf das Internet verzichten? Nein. Ich informiere mich täglich im Netz über alles mögliche. Ich höre auch Musik und Radio übers Internet. Eine Woche Verzicht würde mir also sehr schwer fallen, aber wahrscheinlich sehr gut tun.

107. Wer kennt dich am besten? Mein Mann. Er ist der einzige Mensch, dem ich wirklich alles über mich erzählt habe.

108. Welche Arbeit im Haushalt findest du am langweiligsten? Staub saugen und Bügeln

109. Bist du manchmal von anderen enttäuscht? Sehr oft. Leider. Ich gehe wohl immer wieder mit zu hohen Erwartungen in Begegnungen rein.

110. Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus? Erfüllt mit Sonnenschein natürlich. Ich entspanne im Garten, mit Buch und schöner Musik. GöGa und Katze sind auch dabei. Abends lecker Essen und den Tag ausklingen lassen…

111. Bist du stolz auf dich? Jein. Ich bin in vielen Dingen stolz auf mich. Z. B. war ich früher ein sehr stiller Zeitgenosse und sehr schüchtern. Heutzutage gehe ich schon viel mehr aus mir raus und kann auch für mich einstehen.

112. Welches nutzlose Talent besitzt du? Boah… keine Ahnung*lach*

113. Gibt es in deinem Leben etwas, das du nicht richtig abgeschlossen hast? Ja, auch hier gibt es einige Dinge. Eine Beziehung, die nicht ordentlich geklärt wurde. Alte Freundschaften, die abrupt endeten und bei denen nie ein richtige Aussprache erfolgte…

114. Warum trinkst du Alkohol bzw. keinen Alkohol? Ich trinke sehr sehr wenig Alkohol. Ich mag das Zeug einfach nicht. Wenn trinke ich nur Mischen, bei dem der Alkohol-Anteil sehr gering ist. Ich war auch noch nie besoffen und kann es auch überhaupt nicht nachvollziehen, wenn sich Leute freiwillig ins Koma saufen.

115. Welche Sachen machen dich froh? Viele Dinge…. mein Mann, mein Job, mein Hobby das Lesen, meine Gesundheit und die meines Mannes… und wir trotz einiger Strapazen, einfach ein schönes Leben genießen können.

116. Hast du heute schonmal nach den Wolken imHimmel geschaut? Ja

117. Welches Wort sagst du zu häufig? Nein. Allein schon beruflich bedingt. Bin Gruppenleiterin in einer Werkstatt für behinderte Menschen.

118. Stehst du gern im Mittelpunkt? Mag ich überhaupt nicht

119. Wofür solltest du dir häufiger Zeit nehmen? Für meine Familie und für mich. Und vielleicht auch für Freunde… Wenn sie meine Zeit wollen 🙂

120. Sind Menschen von Natur aus gut? Ich will es hoffen. Aber ich denke schon. Es wäre traurig, wenn es nicht so wäre.

121. Gibst du der Arbeit manchmal Vorrang vor der Liebe? Nein.

122. Wofür bist du deinen Eltern dankbar? Dafür, dass ich lebe, und dass sie mich so bodenständig erzogen haben.

123. Sagst du immer, was du denkst? Zu 90% Ja. Ich halte mich nur selten zurück. Meist dann, wenn ich merke, dass ich eine empfindsame Person gegenüber habe.

124. Läuft dein Fernsehgerät häufig, obwohl du gar nicht schaust? Ja, aber nur weil mein Mann das Gerät immer anmacht. Bei mir bräuchte der Fernseher den ganzen Tag nicht laufen.

125. Welchen Schmerz hast du nicht überwunden? Die Schulzeit, die fast nur aus Mobbing bestand. Und der Verlust von wichtigen Freundschaften.

Es waren mal wieder Fragen dabei, die mich wirklich zum Nachdenken anregen. Und es macht immer noch Spaß, diese Fragen zu beantworten.

Euch wünsche ich einen schönen restlichen Sonntag.

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer bin ich & wer will ich sein? #3

1000 Fragen an dich selbst | Wer bin ich & wer will ich sein? #3

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr könnt alle das schöne Wetter genießen. Nach dem ich gestern den ganzen Tag im Garten verbracht und dort gearbeitet habe, sind mein Mann und ich heute sehr entspannt in den Tag gestartet und haben erstmal auf unserer Terrasse gefrühstückt. Jetzt nutze ich die Ruhe der Mittagszeit und beschäftige mich mit dem dritten Teil der 1000 Fragen an dich selbst-Reihe. Die Aktion die von der Bloggerin von Pink-E-Pank durchgeführt wird, geht bei mir in die 3. Runde und ich beschäftige mich heute mit den nächsten 25 Fragen.

1000 Fragen an dich selbst – Fragen 51 bis 75

51. Wen hast du zum ersten Mal geküsst? Leider weniger romantisch, wie es vielleicht hätte sein sollen.*lach* Ich hatte ein Blind-Date mit einem “Unbekannten”, den ich über ein Chatportal kennengelernt hatte. Als wir dann bei mir im Auto saßen ist es passiert. Ja, ich war schon älter. Bin ein ziemlicher Spätstarter, weil ich in meiner Jugendzeit so schüchtern und ein totaler Außenseiter war, dass wirklich niemand mich hätte küssen wollen.

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen? Da fällt mir jetzt ganz spontan “Was fehlt, wenn ich verschwunden bin” von Lilly Lindner ein. Dieses Buch fand ich damals echt krass. Die Autorin hat ein enorme Sprachgewalt und schafft es in ihren Romanen mich immer wieder an die Geschichte zu binden. Dieses Buch war das erste was ich von ihr gelesen hatte und ich bin immer noch beeindruckt davon.

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus? Die Frage beantworte ich mal ganz schnell. Es ist das Brautkleid, welches ich auf meiner Hochzeit getragen habe.

 

54. Fürchtest du dich im Dunkeln? Eigentlich nicht. Nur wenn ich alleine in unheimlichen Gegenden in Städten etc. unterwegs bin. Ich bin aber auch schon mal ganz alleine im Dunkeln über Äcker am Waldesrand gelaufen, weil mir die Menschen an einem Osterfeuer auf den Keks gingen. Bevor ich ausraste hielt ich es für gesünder spazieren zu gehen.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich? Meinen Ehering.

56. Mögen Kinder dich? Nicht alle. Aber viele. Anscheinend komme ich zu Beginn etwas einschüchternd rüber, weil ich immer so einen ernsten Blick drauf habe.

57. Welche Filme schaust du lieber zuhause auf dem Sofa als im Kino? Das sind in erster Linie Filme, für ich das Geld für einen Kinobesuch nicht ausgeben würde. Aber auch Filme, die mir besonders ins Herz gehen, schaue ich mir lieber daheim an. Darunter zählen Filme wie “Hatchiko”.

58. Wie mild bist du mit deinem Urteil? Ich gehöre da wohl eher zu den Menschen, die härtere Maßnahmen wollen. Zeugt vielleicht auch von meinem Job her, wo ich in der Erziehung die strengere bin. Überhaupt bringen mich Rücksichtslosigkeit und Ignoranz ziemlich schnell auf die Palme. Auch Ungerechtigkeiten kann ich nicht ausstehen. Da kommt es schon mal vor, dass ich ziemlich schnell und auch härter urteile.

59. Schläfst du in der Regel gut? Ja, doch. Ich schlafe eigentlich immer gut und auch lang. Vor 10Uhr stehe ich am Wochenende nicht auf. Es sei denn, ich habe was vor. Aber wenn mein Kopf zuviel denkt, dann können es auch schon mal unruhige Nächte werden. Das kommt aber relativ selten vor.

60. Was ist deine neueste Entdeckung? Naja, neu ist es nicht, aber ich genieße es derzeit wieder Musik zu hören und dabei Lieder für mich neu zu entdecken. Z. B. Leave a light on von Tom Walker* oder auch diese Jungs von The Dead South*

*) Diese Links führen zu einem YouTube-Video!

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod? Ja, ohne jegliches biblisches Gebaren und Glaubensgeplärre, glaube ich an einem Leben nach dem Tod. Ich bin überzeugt davon, dass unsere Seele im Danach nicht verschwindet. Sie sucht sich einen neuen Körper.

62. Auf wen bist du böse? Auf viele Menschen: z. B. alte Schulkameraden, die mir meine Jugendzeit und Schulzeit zur Hölle gemacht haben oder auch eine Kollegin, die mich fast den Job gekostet hätte. Das sind die ersten Leute, die mir jetzt so spontan einfallen.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln? Nein, ich fahre zwar zwischendrin gerne mit der Bahn. Aber ich bin froh, dass ich ein eigenes Auto habe.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet? Am aktuellsten war es der Verlust meines Katers im letzten Juli, den ich leider einschläfern lassen musste. Nach 13 gemeinsamen Jahren, war es ein großer Verlust, der mir immer noch sehr an die Nieren geht. Eine Rolle spielt da auch ein großes Schuldgefühl, weil ich vieles vielleicht anders und früher hätte machen können.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest? Nein, ich wollte früher immer etwas mit Tieren machen. Aber ich hatte auch Angst, dass ich da mit dem Tod eines Tieres nicht klar komme und einfach zuviel Herzblut reinstecke und ich mich dann irgendwann leer fühle. Jetzt arbeite ich mit behinderten Menschen.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten? Zu guter. *lach* Ich höre am liebsten Rock und Metal, ob man dazu tanzen kann, ist ja bekanntlich Geschmackssache. Aber das ist die Musik, die mich am ehesten zum Tanzen bringt.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr? Humor, Vertrauen und Loyalität in allen Lebensbereichen.

68. Was war deine größte Anschaffung? Unser Auto.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance? Sehr sehr selten. Menschen, die mich enttäuscht haben, sind bei mir für immer unten durch. Es gibt aber Ausnahmen, wo ich ein Auge zudrücke und den Mensche eine zweite Chance gebe.

70. Hast du viele Freunde? Nein.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme? Wenn man mich unterschätzt und für doof hält und dieses auch so äußert. Also, “du bist zu doof… zu blöd… zu unfähig…”

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen? Als Zuschauer von Fernsehshows ja. Ich war bei Ilona Christen & Peter Imhof in der Talkshow und einmal bei Lanz’ Kochshow.

73. Wann warst du zuletzt nervös? Bin ich fast täglich, wenn ich auf neue & unbekannte Situationen treffe

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause? Mein Mann, meine Katze, meine Bücher, und dass ich hier einfach so sein kann, wie ich bin.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen? Ich höre viel Nachrichten und lese täglich die Zeitung. Ansonsten wird man auch auf Facebook relativ aktuell über alles auf dem Laufenden gehalten.

Das war’s wieder mal für heute mit den 1000 Fragen an dich selbst. Ich werde mich jetzt in die Sonne legen und etwas lesen, bevor nachher Besuch kommt.

Ich hoffe, ihr genießt weiterhin das schöne Wetter.

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer bin ich & wer will ich sein? #2

1000 Fragen an dich selbst | Wer bin ich & wer will ich sein? #2

Hallo Ihr Lieben,

heute ist Ostersonntag. Wie seid ihr in den Tag gestartet? Bei mir gibt es gleich ein leckeres Osterfrühstück mit meinem Mann. Der restliche Tag wird zum Lesen genutzt. Ich habe einiges Aufzuholen. Die letzten Tage waren etwas “lazy” was das Lesen betrifft. Ich hatte nicht immer die Energie zum Lesen. Kennt ihr das?

Heute möchte ich mich wieder den 1000 Fragen an dich selbst widmen. Die Fragen 26 bis 50 sind an der Reihe.

26. Warst du ein glückliches Kind? Diese Frage kann ich nicht mit einem eindeutigen “JA” beantworten. Es gibt viele schöne Erinnerungen an meine Kindheit. Ich bin mit 3 Brüdern groß geworden. Es war immer Leben in der Bude. Und auch wenn meine Eltern nicht viel Geld hatten, haben sie doch versucht uns vier Kindern immer alles zu geben. Andererseits war bei uns nie diese heile Welt, um die ich viele TV-Familien immer beneidet habe. Als einziges Mädchen hatte ich es nicht leicht und hatte auch nie wirklich ein weibliches Vorbild. Nein… auch nicht meine Mutter. Das Gefühl von Wärme und Geborgenheit war bei mir nie richtig präsent. Eine Umarmung innerhalb der Familie oder von den Eltern? Kenne ich nicht.

Dazu kommt, dass meine Schulzeit ein Graus war. Ich wurde immer gemobbt, wurde nie wirklich aufgenommen und war die totale Außenseiterin. Eigentlich war jedes einzelne Schuljahr schlimmer als das nächste und ich war froh, als ich die Realschule hinter mir hatte. Die Jahre an etlichen Berufsfachschulen waren da viel angenehmer.

Also, ob ich ein glücklickes Kind war? Jein. Ich habe viele schöne Erinnerungen mitgenommen, aus der Zeit als ich ein Kind war. Und die möchte ich nicht missen. Aber die schlechten Erinnerungen sind der Grund dafür, warum ich heute so bin wie ich bin.

27. Kaufst du oft Blumen? Ja, mehrmals im Monat. Ich liebe Blumen und möchte sie immer um mich rum haben. Deshalb freue ich mich auch sehr auf den Frühling und Sommer, wenn es in mieinem Garten wieder blüht.

28. Welchen Traum hast du? Ich möchte gerne auf den Land leben. Am liebsten auf einen alten Bauernhof. Dort möchte ich fernab von Nachbarn Ruhe finden und meine eigenen Dinge anbauen. Und einen Raum als riesige Bibliothek einrichten. Aber im Grunde möchte ich einfach zufrieden und glücklich sein und mit meinem Mann alt werden.

29. In wievielen Wohnungen hast du schon gewohnt? Wenn ich alle Wohnungen in meiner Kindheit mitrechne sind es 8 Wohnungen.

30. Welches Laster hast du? Hmmmm… ich rauche nicht, finde das furchtbar eklig, und mit Alkohol kann ich nichts anfangen. Also nehme ich das Essen. Ich liebe Wurstbrote und könnte mich den ganzen Tag davon ernähren.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen? Mein letztes Buch war “Der zauberhafte Teeladen” von Manuela Inusa.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst? Wahrscheinlich weil ich sie mag. Und weil ich nicht mutig genug bin, um mir wieder einen schönen Kurzhaarschnitt schneiden zu lassen.

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig? Äääh… Jep, bin ich. Und immer nehme ich mir vor meinen Konsum zu verringern. Klappt nicht…

34. Wieviel Geld hast du auf deinem Bankkonto? Wie immer zu wenig.

35. In welchen Laden gehst du gern? An erster Stelle Buchläden. Ich liebe das Stöbern nach neuen Büchern und mache dies in den letzten Monaten viel zu selten.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe? Apfelschorle, da ich wenig bis gar keinen Alkohol trinke.

37. Weißt du normalerweise, wann es Zeit ist zu gehen? Ja.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest, mit welcher Tätigkeit? Ich würde ein Bücherkaffee eröffnen. Damit könnte ich zwei Hobbies miteinander verknüpfen: Bücher und Backen. Oder wenn mir das dann zu risikoreich wäre, würde ich weiterhin bloggen und damit mein Geld verdienen.

39. Willst du immer gewinnen? Nein, ich lasse auch gerne andere gewinnen. Kann es aber nicht ab, wenn der Sieger mich hinterher aufzieht.

40. Gehst du in die Kirche? Nein, ich kann mit dem christlichen Glauben nichts anfangen. Ich mag allerdings die alten Kirchen und schaue mir diese aus historischen Gründen an.

41. Trennst du deinen Müll? Ja. Es ist für mich ein klitzekleiner Beitrag meinerseits für den Umweltschutz.

42. Warst du gut in der Schule? Das kam immer auf das Fach, den Lehrer und meiner Motivation an. Aber dafür, dass ich eher weniger getan für die Schule, war ich gar nicht so schlecht. Hätte ich mehr getan… Wer weiß, was aus mir geworden wäre?

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche? 10 Minuten bestimmt. Ich brauche das morgens einfach zum Wachwerden.

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt? Ja, ich denke nicht, dass wir im Universum alleine sind und bin gespannt, ob die Menschheit in meinem Leben noch Außerirdische trifft.

45. Um wieviel Uhr stehst du in der Regel auf? In der Woche so gegen 6Uhr. Am Wochenende dann wenn ich wach bin. Das kann auch schon mal um 11Uhr oder später sein.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag? Ja, in irgendeinerweise schon. Entweder mit meiner Familie und/oder mit ein paar Freunden.

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook? Mehrmals täglich

48. Welchen Raum in deiner Wohnung machst du am liebsten? Im Moment gar keinen. Aber am liebsten richte ich mein Wohnzimmer ein. Geplant ist aber das unser Schlafzimmer neu gemacht wird, darauf freue ich mich schon sehr.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt? Einen Hund habe ich letzten Sonntag gestreichelt. Ansonsten habe ich meine Katze heute schon mehrfach gestreichelt.

50. Was kannst du richtig gut? So richtig gut? Kochen und Backen.

Das war der zweite Teil der 1000 Fragen. Ich bin immer wieder erstaunt, dass einige Fragen so sehr in die Tiefe gehen.

Euch wünsche ich einen schönen Ostersonntag!

Genießt die Zeit mit den Menschen, die euch am Herzen liegen.

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer ich sein will – #1

1000 Fragen an dich selbst | Wer ich bin & wer ich sein will – #1

Hallo Ihr Lieben,

die Bloggerin Pink-E-Pank hat zu einer kleinen Mitmach-Aktion aufgerufen, die in der Blogger-Welt vielleicht etwas untergeht. Aber ich habe sie auch schon bei einigen Buch-Bloggern entdeckt und finde die Idee, die dahinter steckt, toll. Mit 1000 Fragen an dich selbst kann man viel über die eigene Personen kennen lernen. Mir geht es aber nicht nur darum, mich selbst zu finden oder herauszufinden, was ich sein will. Ich möchte euch an den nächsten Sonntagen auch den Menschen hinter diesem Blog zeigen.

Wer ist die Bücherwanderin überhaupt?

Ich finde es schön, dass ich mich dazu entschlossen habe, Teil dieser Aktion zu sein. Anders als die anderen Blogger beantworte ich jedoch 25 Fragen statt 20 Fragen pro Beitrag. Ich bin gespannt, ob ihr diese Beitragsreihe verfolgt oder vielleicht sogar selbst mitmacht. Lasst uns loslegen:

  1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan? Am 03. März 2018: Ich war mit meinem Mann und meiner Freundin & Kollegin Jenny beim Mystica Hamelon, einem großen Mittelalterfest in der Innenstadt von Hameln. Dort habe ich zum ersten Mal Absinth probiert. Ich trinke eher wenig bis gar keinen Alkohol, weshalb ich diese Erfahrung mir bisher ersparen konnte. Ja, ersparen… Denn der Absinth war so gar nicht mein Fall.
  2. Mit wem verstehst du dich am besten? Klingt vielleicht doof und arrogant, aber am besten verstehe ich mich mit mir selbst.
  3. Worauf verwendest du viel zu viel Zeit? Mit dem Handy im Netz surfen….Oft ohne wirkliches Ziel und total sinnlos. Ich nehme mir immer vor, dies zu reduzieren. Aber wirklich gut hat es bis jetzt noch nicht funktioniert.
  4. Über welche Witze kannst du so richtig laut lachen? Ich kann über viele Witze lachen. Mag aber sarkastische, ironische Witze sehr gerne. Und klug müssen sie sein.
  5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? Ja. Ich gehe nicht sehr offen mit meinen inneren Gefühlen um und habe immer das Gefühl, dass ich stark sein muss. Weinen in der Gegenwart von anderen, fällt mir immer sehr schwer. Aber ich möchte schon, dass ich auch dazu in der Lage bin, gerade bei traurigen Nachrichten, möchte ich nicht als gefühlskalt da stehen. Bei mir kommt der “Ausbruch” aber meist später.
  6. Woraus besteht dein Frühstück? Unterschiedlich. Am meisten aus Wurstbrot. Es geht bei mir nichts über Wurstbrot und Käse auch. Wenn ich Appetit darauf habe, gibt es aber auch gerne mal ein gesundes Müsli, welches ich mir selbst zusammenstelle. Dann meist mit Joghurt oder Milch und mit Bananen oder Weintrauben.
  7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? Meinem Mann heute morgen
  8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter? Wir beide haben Probleme locker und offen auf andere Menschen zu zugehen. Wir sind da beide schüchtern und extremst misstrauisch. Auch können wir beide unsere Gefühle nicht so äußern und zeigen. Dies führt dazu, dass unsere Beziehung zueinander doch recht unterkühlt sein ist.
  9. Was machst du morgens als erstes? Auf Toilette gehen??? Oder halt meine Katze füttern und mit ihren Medikamenten versorgen.
  10. Kannst du gut vorlesen? Nein… Ich lese viel zu schnell und stolpere oft über meine eigenen Worte. Nur mit viel Ruhe bekomme ich es hin.
  11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? Das kann ich so schnell gar nicht sagen. Ich glaube, ich war sieben oder acht, als bei mir der Glauben weg blieb. Ich bin mit zwei älteren Brüdern aufgewachsen, die mir schon sehr früh klar gemacht haben, wo die Geschenke wirklich herkommen.
  12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen? Einen Ford Mustang. 1967er Baujahr und in einem geilen rot.
  13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? Ich wäre gerne in vielen Situationen selbstbewusster in meinem Auftreten und rhetorisch hätte ich gerne mehr drauf. Manchmal wünsche ich mir auch mehr Empathie…
  14. Was ist deine Lielingssendung im Fernsehen? Ganz klar: The Big Bang Theory. Ich LIEBE diese Serie einfach!!
  15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? 2007. Mit meinem Mann war ich im Soltauer Heide-Park, der bei uns ganz in der Nähe ist. Dort fand ein Open-Air stand und man kam parallel vergünstigt in den Park rein.
  16. Wie alt möchtest du gerne werden? Es wäre schön, wenn ich die 80 erreichen könnte. Die Frauen in der Familie meines Vaters sind alle 80 Jahre und älter geworden. Da habe ich hoffentlich gute Gene geerbt.
  17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? Ich denke oft an unsere Familienurlaube in meiner Kindheit zurück. Diese führten immer nach Bayern in den Chiemgau. An diese Tage erinnere ich mich immer sehr gerne, weil in der Zeit auch unsere Familie sehr harmonisch miteinander umging. Jedenfalls habe ich das so in Erinnerung.
  18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? Grausam.
  19. Hättest du lieber einen anderen Namen? Ganz klar: NEIN. Ich heiße Carolin – ohne E und mit C vorne. Ich mag meinen Namen sehr und gerade die Abkürzung Caro finde ich schön.
  20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? Vielleicht sollte die Frage eher lauten, wann ich NICHT an mir gezweifelt habe… Ich bin ein sehr selbstkritischer Mensch und muss mein Handeln, Sprechen und Denken ständig überdenken. In mir kreisen oft die Fragen, ob ich es richtig gemacht habe, ob ich keinen vor den Kopf gestoßen habe, niemanden verletzt habe, ob ich mich als schlechten Menschen dargestellt habe, etc…. ist sehr anstrengend
  21. Ist es wichtig für dich, was anderen von dir denken? Jein. Eigentlich ist mir die Meinung anderer Menschen so ziemlich egal. Gerade bei Menschen, die ich nicht leiden kann oder die mich nicht leiden können, geht mir deren Meinung am Allerwertesten vorbei. Aber es gibt auch Situationen und Tage, wo mir das nicht egal ist und da kommen die bei Frage 20 schon erwähnten Selbstzweifel wieder auf.
  22. Welche Tageszeit magst du am liebsten? Der Morgen, wenn die Sonne aufgeht, und der Abend, wenn die Sonne untergeht. Die Nacht, wenn die Sterne am Himmel erleuchten…. Ach eigentlich mag ich jede Tageszeit. Auch wenn ich ein Morgenmuffel bin und eher abends/nachts aktiv bin.
  23. Kannst du gut kochen? Ja. Ich koche sehr gerne und habe mir in den letzten Jahren angewöhnt, gut und vernünftig zu kochen. Ohne zahlreiche (chemische) Hilfsmittel aus der Tüte etc.
  24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten? Puh… Ich wurde im Herbst geboren. Vielleicht ist daher diese Jahreszeit eher die, die meinem Typ entspricht. Aber so wirklich kann ich es nicht sagen. Am Ende der 1000 Fragen habe ich vielleicht die richtige Antwort gefunden.
  25. Wann hast du zuletzt an einem Tag gar nichts gemacht? So richtig gar nichts? Einfach nur herumlungern? Ähm ja… fast jeden Sonntag… Ich habe kein Problem mit meiner Faulheit und nehme mir die Zeit auch kackfrech heraus. Die Arbeit läuft nicht weg.

Das waren also meine ersten 25 Antworten. Die nächsten Fragen werde ich am Ostersonntag beanworten. Ich bin gespannt, welche Antworten ich dann geben werde.

Habt einen schönen Tag!

Caro || Enddreißigerin || im Herzen jung geblieben || verheiratet und Katzen-Mama || totale Bücherliebhaberin || Heavy-Metal-Göre und manchmal einfach etwas gaga

Follow on Feedly