Leselaunen | Wochenrückblick KW23 – Wenn Leseflauten dir einen Strich durch die Rechnung machen

Leselaunen | Wochenrückblick KW23 – Wenn Leseflauten dir einen Strich durch die Rechnung machen

Hallo Ihr Lieben,

Es ist Sonntag Abend und erneut Zeit für die Leselaunen. Eine Aktion, die von Nicci von Trallafitibooks übernommen wurde und nun wöchentlich veranstaltet wird.

Die letzte Woche war geprägt von einer Leseflaute, die mir mal so richtig schlechte Laune bereitete.

Wie in meinem letzten Leselaunen-Beitrag erwähnt, lese ich derzeit “The Distance from me to you”. Ich mag das Buch, auch die Art des Erzählens gefällt mir und doch finde ich gerade keine Energie, meine Zeit dem Buch zu widmen. Voll blöd! Ich hoffe, dass ich heute Abend ein Stück weiter komme, will doch wissen, wie es weitergeht.

Momentane Lesestimmung

Naja…. nicht so prickelnd, obwohl hier soviele tolle Bücher auf mich warten. Liegt vielleicht auch am Wetter. Wenn es so heiß ist, habe ich weniger Lust zu lesen.

Neuzugänge der Woche

Leselaunen

In den letzten Tagen sind drei Bücher bei mir eingezogen. Zum Einen gab es Post vom Verlag A Tree and a Valley. Dieser Verlag ist noch jung und fiel mir in einer Werbung bei Facebook auf. Das Buch “Cecilia – Wenn die Sterne Schleier tragen” hat gleich mein Interesse geweckt. Die Autorin kommt ursprünglich aus der Lüneburger Heide. Da muss ich das Buch doch lesen. Heimat verbindet! “Die Leiden des jungen Werther” ist eine neue und gekürzte Auflage, des Klassikers von Johann Wolfgang von Goethe. Es ist ein kleines, handliches Buch mit zahlreichen Illustrationen. Übrigens werde ich den Verlag in den nächsten Wochen näher vorstellen.

Beim Aufräumen in Schwiegermutters Wohnung habe ich noch einen Klassiker gefunden: “Der alte Mann und das Meer” von Ernest Hemingway. Die Ausgabe ist über 60 Jahre alt. Wahrscheinlich eine Schullektüre. Ich freue mich, dass ich das Buch entdeckt habe.

Zitat der Woche

Auch dieses Mal gibt es ein schönes Zitat von Julia Engelmann. Warum? Einfach, weil ich es schön finde:

Jemand sagt, du bist anders
dann denk dir für dich:
Anders ist nicht falsch,
bloß ‘ne Variante von richtig

Song der Woche

Derzeit lausche ich den verschiedensten Liedern auf dem Weg zur Arbeit. Aber ein Lied, was ich derzeit ständig hören kann ist:

Perfect World von Gossip

Und sonst so?

Die letzte Woche war geprägt von kurzen Nächten. Am Mittwoch war ich zum Polterabend einer Kollegin. Ich hatte das Gefühl, dass das ganze Dorf da war. Über 200 Gäste waren anwesend und machten es sich im wunderschönen Garten gemütlich. Ehrlich, wenn ich mir einen Garten wünsche, dann so einen. Mit Anbindung zum Bach, eine riesige Wiese, Kühe im Hintergrund. Hab mich doch ein wenig wie in Bullerbü gefühlt. Der Abend jedenfalls war lustig, denn meine Kollegen sind spitze und immer für einen Spaß zu haben. In solchen Stunden zeigt sich immer wieder, was für ein tolles Team wir sind. Hab euch lieb, Mädels!

Ansonsten waren die Nächte heiß und deshalb kurz. An gesunden Schlaf ist bei dem Wetter nicht zu denken. In der Wohnung meiner Schwiegermutter sind wir nicht vorangekommen bzw. haben nicht weiter gemacht. Wir haben ja auch noch etwas Zeit.

Blogtechnisch fülle ich gerade meine Energie- und Ideenreserven auf. Ich möchte gerne vermehrt Autoren interviewen und ihnen somit eine kleine Plattform bieten. Desweiteren habe ich, wie oben schon erwähnt, eine Verlagsvorstellung geplant. Dafür geht mit Sicherheit eine Menge Zeit drauf, aber ich freue mich auf diese Aufgabe, weil sie vielleicht etwas Schwung reinbringt. Die nächste Woche werde ich hoffentlich öfters Zeit finden, an meinem Blog zu arbeiten. Nachdem ich nun das richtige Theme und einen neuen Header gefunden habe, kann es wieder losgehen.

Wie gefällt euch der Header eigentlich? Ihr dürft ruhig ehrlich sein.

Genießt den restlichen Sonntag abend!

Caro

Leselaunen | Wochenrückblick KW22

Leselaunen | Wochenrückblick KW22

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich schon seit einigen Wochen die schönen Beiträge der Leselaunen auf anderen Blogs lese, habe ich beschlossen, auch bei dieser schönen Aktion mitzumachen. Veranstaltet wird sie von Nicci von Trallafittibooks. Infos dazu findet ihr auf ihren Blog, klickt dazu einfach auf den rosafarbenen Link.

Meine Lesewoche begann gleich mit einem neuen Buch:

 

The Distance from me to you liegt leider Gottes schon länger auf meinem Rezi-Ex-SuB, den ich jetzt nach und nach abarbeiten muss. Und was soll ich sagen? Das Buch liest sich wirklich toll und ich glaube, ich werde es sehr mögen.

Ansonsten habe ich eine Kurzgeschichtensammlung beendet. Das Fehlen des Flüsterns im Wind habe ich in einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen. Die Autorin Miriam Schäfer werdet ihr bald im Rahmen eines Interviews näher kennelernen dürfen. Sie begeistert auf jeden Fall mit einem individuellen und sehr wortreichen Schreibstil. Ich mag euch das Buch also sehr ans Herz legen.

Momentane Lesestimmung

Ich bin oft zu müde, um zu lesen oder lasse mich von anderen Dingen wie Handy zu schnell ablenken. Zudem ist meine Schwiegermutter vor knapp drei Wochen verstorben und wir haben derzeit alle Hände voll zu tun, ihre Wohnung leer zu räumen. 71 Jahre Lebensgeschichte in Karton verpacken oder gar wegzuschmeißen ist nicht immer leicht. Besonders für meinen Mann und seine Schwester… Jedenfalls hat man da nicht immer den Kopf frei zum Lesen.

Zitat der Woche

Derzeit schweben mir die Worte von der Poetry-Slammerin Julia Engelmann ständig im Kopf herum. Ich mag es sehr, wie sie sich ausdrückt und ein Zitat von ihr passt zu meiner momentanen LEBENSstimmung:

Nur diesen Gedanken will ich dir noch hinterlassen: Bleibst du bei dir selber, dann passieren die besten Sachen. Lass dich überraschen, all die Wunder werden groß. Das hier ist kein Ende, es geht gerade erst richtig los.

Und sonst so?

Gerade in den letzten Wochen ist mir bewusst geworden, wie schnell ein Herz aufhört zu schlagen und ein Leben vorbei sein kann. Daher bin ich momentan sehr nachdenklich gestimmt und hinterfrage viele Dinge und Wege in meinem Leben. Ihr kennt das mit Sicherheit auch, oder?

Der Verlust meiner Schwiegermutter hat mich schwer getroffen und sie fehlt mir, uns allen, doch sehr. Das wir jetzt dabei sind, ihr Hab und Gut zu verteilen, zu spenden oder gar wegzuschmeißen ist ein komisches und auch belastendes Gefühl. Mehrmals die Woche halten wir uns in ihrer leeren Wohnung auf und spüren ihren Geist immer noch überall. Ich denke, und hoffe auch irgendwie, dass wenn alles erledigt ist, man noch besser mit dem Thema abschließen und in die Zukunft sehen kann.

Ein paar traurige Gedanken für meinen allerersten Leselaunen-Beitrag, aber irgendwie mussten sie raus.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche!

Caro

Follow on Feedly